Windows 3.1x Support Forum

Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Suche || Memberlist || Home || Statistik || Kalender || Staff Willkommen Gast!
[ win31.de ] [ Impressum/Kontakt ] [ Über das Forum/Regeln ]

Windows 3.1x Support Forum » Andere MS/IBM-Betriebssysteme » OS/2: Neue OEM-Version eComStation 2.0 erhältlich » Threadansicht

Autor Thread - Seiten: -1-
000
23.05.2010, 13:50 Uhr
xdavid



Hallo,

nach langen Verzögerungen ist jetzt endlich eComStation 2.0, eine OEM-Version von IBM OS/2 Warp, erschienen. Bisher nur in englisch, aber eine deutsche Version dürfte bald folgen.

Ich habe das neue eCS noch nicht bekommen, werde es aber sobald als möglich in einem virtuellen PC testen.

Neu an eCS 2.0 ist unter anderem die Möglichkeit, von einer Partition mit Journaling File System (JFS) zu booten. JFS bietet größere Partitionen und Dateien als das alte Dateisystem HPFS (oder gar FAT). Außerdem ist das OS/2-JFS mehr oder weniger kompatibel zum Linux-JFS.

Auch OpenOffice.org ist jetzt mit an Bord. Und Win-OS/2 gehört natürlich weiterhin zum Lieferumfang, also eine an OS/2 angepaßte Version von Windows 3.1, die auch Win32s unterstützt. Darüber hinaus wurde OS/2 umfassend aktualisiert und erweitert.


Grüße aus dem wilden Süden,

Michael

Dieser Post wurde am 23.05.2010 um 13:51 Uhr von xdavid editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
001
02.06.2010, 19:45 Uhr
xdavid



Hallo,

ich habe die eCS 2.0 jetzt seit einigen Tagen im Test. Basis ist eine aktuelle VirtualBox unter Vista. Wer die eCS 2.0 auch in der virtuellen Box installieren soll, dem möchte ich zwei Tipps ans Herz legen: Erstens sollte man nicht den Grafik-Treiber aus den Gast-Erweiterungen verwenden, sondern z.B. den SNAP-Treiber, zweitens sollte man den VBoxService.exe-Eintrag in der startup.cmd auskommentieren oder gar nicht erst eintragen.

Bisher gibt es nur eine englische eCS 2.0, eine deutsche soll aber bald folgen.

Mit eCS 2.0 hält endgültig ein Journaling File System Einzug, nämlich IBMs später auch auf Linux portiertes JFS, von dem auch gebootet werden kann. JFS löst damit das gute alte HPFS ab, das aber natürlich weiterhin im Lieferumfang enthalten ist.

Neu sind unter anderem ein Samba-Client zur Einbindung in MS-basierte Netzwerke, eine TCP/IP-Firewall, neue und leistungsfähige Treiber für Grafik (VESA) und Netzwerkkarten, ein Media Player, OpenOffice.org, Firefox, Thunderbird, Scanner-Treiber, VNC-Server, Wizards für ACPI und Grafiktreiber. eCS ist "MP3-ready", aber ein Plugin muß aus rechtlichen Gründen extra installiert werden - eine Sache von höchstens 5 Minuten.

Mit an Bord sind weiterhin DOS und Win-OS/2 (Win16 & Win32s), allerdings gibt es keine Möglichkeit, Win32c- oder Linux-Anwendungen direkt auszuführen. Nicht mehr im Lieferumfang ist leider der X-Server HobLink X11/PM - und wer die Version aus dem Lieferumfang der Vorversionen installiert, erntet beim Start eine "License Agreement Violation", und der X-Server verweigert den Dienst. Das ist für jene ärgerlich, die den OS/2-Port des X11-GIMP verwenden wollen, aber nicht auf XFree86 oder EverBlue zurückgreifen wollen.

Wer noch ein Connectix Virtual PC für OS/2 hat, sollte dies auch unter eCS 2.0 verwenden und darin Windows oder Llinux betreiben können - leider ist die Entwicklung und Vermarktung von VPC/2 seit dem Aufkauf durch Microsoft eingestellt.

Ich habe es nicht getestet, aber wenn ich das richtig sehe, kann eCS 2.0 neben ein bestehendes Windows oder Linux installiert werden, eine Windows-Partition verkleinern und eine Multi-Boot-Umgebung einrichten.

USB wird unterstützt, Firewire nicht. Wer drucken will, sollte einen PostScript- oder PCL5-Drucker sein eigen nennen.

Happig ist der Preis - die "Home & Student Edition" kostet neu 149,00, als Update von OS/2 Warp 4 119,00 und als Update von eCS 1.2 69,00 Euronen, die "Business Edition" ist noch einmal teurer.

eCS eignet sich vor allem fürs Office (mit OpenOffice.org oder meine Empfehlung: Papyrus), fürs Web-Browsen (Firefox) und Mailen /Thunderbird), mit teilweise erheblichen Einschränkungen auch für Multimedia (CDs, MP3 usw.). Starken Einschränkungen unterliegt man im (semi-) professionellen Grafikbereich - so etwas wie Photoshop CS sucht man leider vergeblich. Die bis jetzt höchste GIMP-Version ist 2.2.8 - und braucht einen X-Server. Wer nur seine (RAW-) Bilder von der Kamera holen und ein paar einfache Bearbeitungen durchführen will, kommt zurecht, aber viel mehr ist derzeit kaum möglich (Tipp: ImpOS/2 und PMView).

Vorteil: Es gibt derzeit keine Malware für OS/2 und eCS. Aber leider auch sonst nur wenig Software. Auch ein aktueller Flash-Player fehlt (mitgeliefert wird Version 5, obwohl an aktuellen Versionen gearbeitet wird - möglicherweise kommen die noch).

Soweit ein paar erste Eindrücke vom neuen OEM-OS/2. Das neue eCS begeistert mich und macht Spaß auf mehr.


Grüße/2,

Michael
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
002
06.06.2010, 16:45 Uhr
Antz

Avatar von Antz

Dass Das nochmal erscheint, hab ich mir auch nicht gedacht
Hast du es gekauft oder "gekauft" ?
Weil wenn man registrierter Besitzer ist, kann man sich angeblich den Flashplayer 10 runterladen
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
003
07.06.2010, 11:28 Uhr
xdavid



Hallo Antz,

ich habe es vor laaaaaaaanger Zeit gekauft - ich war Kunde der "Software Subscription Services" des Anbieters, und als solcher stand mir auch nach Ablauf dieser Services der Erhalt der endgültigen Version zu. Laut meinem Händler bekomme ich nun auch alle Updates der nächsten 6 oder 12 Monate, aber daran habe ich, ehrlich gesagt, gewisse Zweifel (da herrscht in der Szene eine gewisse Verwirrung).

Und noch etwas anderes, eine Ergänzung zu meinem Beitrag:

Es gibt einen Weg, HobLink X11, den X-Server aus der Vorversion, in der aktuellen eComStation benutzbar zu machen. Ich weiß nur nicht, ob man damit gegen die Lizenzbedingungen verstößt - da hoffe ich auf eine Stellungnahme vom Hersteller des X-Servers.

Jedenfalls läuft nun auch der GIMP wieder - zwar nur die Version 2.2.8, aber aktueller als alles andere, was man sonst zur Bildbearbeitung unter OS/2 verwenden könnte (oder was mir jedenfalls bekannt wäre).


Grüße,

Michael
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
Seiten: -1-     [ Andere MS/IBM-Betriebssysteme ]  



Win31.de

powered by ThWboard 3 Beta 2.84-php5
© by Paul Baecher & Felix Gonschorek