Windows 3.1x Support Forum

Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Suche || Memberlist || Home || Statistik || Kalender || Staff Willkommen Gast!
[ win31.de ] [ Impressum/Kontakt ] [ Über das Forum/Regeln ]

Windows 3.1x Support Forum » Installation und Konfiguration » Windows für Workgroups 3.1 » Threadansicht

Autor Thread - Seiten: -1-
000
20.09.2010, 01:50 Uhr
Exin



Hallo!

Ich hab einen älteren 286er. Einen Sharp PC 7500.

Daten
RAM: 1MB Onboard. (32x 256Kbit), 2MB ISA Erweiterung, 1MB ISA Erweiterung
Festplatte: 1GB SCSI über Adaptec hostadapter
Grafik: VGA
Netzwerk: 3Com Etherlink 3

Ich wollte WfWg 3.1 installieren, aber es weigert sich strikt.
Nach dem kopieren der dateien will es starten, bleibt aber stehen.
Ich habs schon auf nem anderen rechner fertig installiert, aber es startet immer noch nicht. Nichtmal das logo kommt.

Alles andere läuft gut. 2Show (Jpeg bildbetrachter), spiele, alles kein problem.

Als dos war 4.01 drauf, danach hab ichs mit 5.00 probiert.

Sollte man WfW überhaupt installieren damit das mit der winsock geht?

Oder geht das auch mit nem normalen Win 3.1?

-Exin
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
001
20.09.2010, 21:01 Uhr
dreael

Avatar von dreael

Also Windows for Workgroups 3.11 verlangt grundsätzlich definitiv einen 386er oder neuer, würde aber auf einem 286er meines Wissens eine passende Fehlermeldung bringen. Sonst Windows 3.1 war auf einem 286er noch zum Laufen zu kriegen, natürlich nur im sog. Standard-Modus. Evtl. CONFIG.SYS und AUTOEXEC.BAT einmal genauer inspizieren/uns ins Forum posten. Ebenso ein ganz frisch aufgesetztes MS-DOS 6.22 einmal verwenden...
--
Teste die PC-Sicherheit mit www.sec-check.net
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
002
21.09.2010, 23:38 Uhr
Exin



Also in den config dateien unter DOS 4.01 hatte ich mal diverse buffers einträge eingetragen nach dem es zu schweren fehlern beim kopieren der dateien kam.

DOS 5.0 hab ich ohne alles gebootet. (War nur eine bootdisk).

Für das setup wird man ja schon aufgefrdert ohne die himem.sys zu starten.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
003
22.09.2010, 02:00 Uhr
honx
Moderator
Avatar von honx

wenn die startdateien fehlen, wird vmtl für windows nötiges nicht geladen sein.
installier mal dos 6.22 vollständig, wie vom vorposter bereits vorgeschlagen.
versuchs dann nochmal mit ner frischen installation von windows...
also bestehenden windows-ordner löschen und unter 6.22 neu installieren.
--
gOmp ist wieder da!
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
004
24.09.2010, 19:21 Uhr
Exin



ich suche seit einiger zeit das "setup" für den PC 7500. Hat jemand zufällig auch ein generisches? Ich hab mal eins für meinen portable gefunden. Auch 286er. Aber der ist noch in ner anderen stadt.

ich hab 2 setups gefunden. Das erste von IBM hat keine 3,5" HD laufwerke angezeigt und ich bekomme keine 5,25" HD diskette mit dos 6.22 bootfähig. Von allein startet das setup unter älterem dos von Festplatte oder CD leider nicht...

Dieser Post wurde am 25.09.2010 um 12:29 Uhr von honxi4amiga editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
005
25.09.2010, 12:20 Uhr
Aqua

Avatar von Aqua

Ein MS-DOS 6.22 5 1/4" Floppyinstallations-Image könne ich dir zukommen lassen zuzüglich aller für Win3.x relevanten Dateien - auch Format.com, Mem.exe, Sys.com etc..
Da ich am 5x86 3,5"\5 1/4" jeweils wahlweise als Bootlaufwerk auswählen kann, wirds natürlich zuvor auf Funktion getestet.
Mit CD Treiber, der Mitsumi funkt mit jedem IDE-LW, wobei ich aber eher kein CD LW vermute, ausser ein Panasonic an einer SB16 oder ein Mitsumi IDE-CD Controller. Dazu hätte ich auch noch die Treiber..
+ Maustreiber, wobei du den Seriell/PS2 Parameter noch selbst in die Autoexec.bat eintragen müsstest.
(Seriell mal als Parameterstandard setze)
Wie du das Image aber auf eine 1,2MB HD 5 1/4" Floppy nativ am 286er kriegst ist eine andere Geschichte.
(mit dem Norton Commander ab 5.0 oder PC-Tools 4.01 - unter Dos geht's natürlich.
Auch mit einer von *.ima auf *.img umbenannten WinImage Datei)

Ähm bei 286ern waren 3,5 Zoll LW oftmals nur mittels Treiber zum Laufen zu bewegen.
Bootfähig waren die aber so betrieben meist nie.
Ach ja und wenn nur Win3.00, Win3.00 Multimedia Extension oder Win3.1 installieren, weil mit WfW wirds auf nem 286er generell nix werden, wie dreael schon erörtert hat.
Welche Grafikkarte ist überhaupt drinn?
VGA mit 256KB könnte kritisch mit Win3.x werden.
--
Die Welt ist absolut nicht mehr so wie wir dachten.. https://www.youtube.com/watch?v=0VF904EWKZA
"Willst du das Universum verstehen, dann denke in Dimensionen von Frequenzen und Schwingungen" Nikola Tesla

Dieser Post wurde am 25.09.2010 um 13:03 Uhr von AquanoxX1968 editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
006
25.09.2010, 13:22 Uhr
dreael

Avatar von dreael


Zitat:
AquanoxX1968 postete
Ähm bei 286ern waren 3,5 Zoll LW oftmals nur mittels Treiber zum Laufen zu bewegen.
Bootfähig waren die aber so betrieben meist nie.

Bei meinem ersten 286er im 1990 (damals noch als Azubi gekauft und monatelang dafür zusammengespart!) war dies überhaupt kein Problem: Hatte dort bereits 3½" als A:\ und 5¼" als B:\ parallel im Einsatz und konte somit problemlos ab 3½" booten.

Von der Hardware-Seite her wurde bekanntlich die Diskettenlaufwerksadressierung mit der berühmte Adernverdrehung im Flachbandkabel gelöst. Typischerweise war ein Kabel wie folgt aufgebaut:

Pfostenstecker (Motherboard)
||
||
Pfostenstecker (3½" B:)
||
Platinenstecker (5¼" B:)
||
X (Verdrehung bestimmter Adern im Flachbandkabel)
||
Pfostenstecker (3½" A:)
||
Platinenstecker (5¼" A:)

Im BIOS konnten für A: und B: völlig separat zwischen None/5¼" 360 KB/3½" 720 KB/5¼" 1.2 MB/3½" 1.44 MB entsprechend dem angeschlossenen Laufwerkstyp eingestellt werden, weil bekanntlich die C/H/S-Geometrien für alle 4 Diskettentypen unterschiedlich waren.

Übrigens war dies auch später auf einem Asus P2B-B-Motherboard mit Pentium III/550 MHz möglich, so dass selbst unter Windows XP noch mit 5¼"-Disketten gearbeitet werden konnte! Siehe dazu auch [url=http://support.microsoft.com/kb/309623/en-us]KB 309623[/url] von Microsoft.

Zum Thema Floppy-Images: Auch Linux (z.B. Live-System!) eignet sich mit "dd" jederzeit zum Diskettenabbilder erstellen und zurückschreiben!
--
Teste die PC-Sicherheit mit www.sec-check.net

Dieser Post wurde am 26.09.2010 um 18:29 Uhr von honxi4amiga editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
007
25.09.2010, 21:24 Uhr
Aqua

Avatar von Aqua

Ich glaub das könnte ich an meinem P5 A-B SuperSocket 7 Mainboard auch noch..
Ungefähr gleiche Produktionszeit wie das P2B-B.
Nun dein 286er ist ein sehr Später gewesen..
Hatte doch auch nicht jeder 486er > PCI..
Sagen wir mal so : bei der früheren Mehrheit an 286ern ging 3,5" eher nicht, was man ja auch an dem Sharp PC sieht..
Bei Original IBM XT/AT 286ern auch nicht.
Ähm an meinem AMD 5x86 kann ich insofern A: + B: vertauschen, in dem ich einfach im 3,5" LW eine Diskette, die mit VGACOPY 386 formatiert wurde > boote. Vgacopy kopiert nämlich ein Menü in den Bootsektor der Disk, wo man auswählen kann. Somit wird mein 5 1/4 Laufwerk einfach zum A: LW und das 3,5" LW zu B:
--
Die Welt ist absolut nicht mehr so wie wir dachten.. https://www.youtube.com/watch?v=0VF904EWKZA
"Willst du das Universum verstehen, dann denke in Dimensionen von Frequenzen und Schwingungen" Nikola Tesla

Dieser Post wurde am 25.09.2010 um 21:38 Uhr von AquanoxX1968 editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
Seiten: -1-     [ Installation und Konfiguration ]  



Win31.de

powered by ThWboard 3 Beta 2.84-php5
© by Paul Baecher & Felix Gonschorek