Windows 3.1x Support Forum

Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Suche || Memberlist || Home || Statistik || Kalender || Staff Willkommen Gast!
[ win31.de ] [ Impressum/Kontakt ] [ Über das Forum/Regeln ]

Windows 3.1x Support Forum » Hardware & Hardwareprobleme » Dos Pcmcia Treiber für Pcmcia + Cardbus Sockets » Threadansicht

Autor Thread - Seiten: [ 1 ] [ 2 ] -3- [ 4 ] [ 5 ] [ 6 ] ... [ Letzte Seite ]
040
13.03.2011, 15:29 Uhr
Aqua

Avatar von Aqua

Mit was ist es dir überhaupt auf der Orinoco gelungen?
Per Cad + Packet?
--
Die Welt ist absolut nicht mehr so wie wir dachten.. https://www.youtube.com/watch?v=0VF904EWKZA
"Willst du das Universum verstehen, dann denke in Dimensionen von Frequenzen und Schwingungen" Nikola Tesla

Dieser Post wurde am 13.03.2011 um 15:30 Uhr von Aqua editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
041
13.03.2011, 22:52 Uhr
Antz

Avatar von Antz

Packet und ODI (Den CAD brauchst du immer)

Meine Config per ODI:
Die Beschreibung in der PDF verschweigt etwas,
und zwar die Wvlan43.cfg und was vorher in der Autoexec.bat geladen werden muss.

In der Config.sys mit Cardmanager
DEVICEHIGH=C:\...\WVLANCAD.SYS
Hab den Cardwiz installiert, da muss man den cad nach allem Anderen vom CM
laden, bei manchen Anderen direkt vor dem cardid-Treiber (weis jetzt nicht, wie's beim Phoenix sein muss)

In der Autoexec.bat vor NET START
LSL.COM /C=c:\windows\net.cfg
Bedeutet, die Wvlan43.cfg als Net.cfg in den Windowsordner kopieren,
darin wird alles Verschlüsselungtechnische eingestellt.
Lässt sich übrigens nicht hochladen.
WVLAN43.COM
Liess sich auch nicht hochladen, sollte aber grundsätzlich gehen.

Nach dem Neustart in Windows so wie in der Pdf verfahren.
(kommt in der Autoexec noch die odihlp.exe dazu, welche hochzuladen geht)

Die nötigen Netware-Dateien kannst du in diesen beiden Archiven finden.
http://manual.longshine.de/Old_Drivers/LAN/VLMUP4.EXE
http://manual.longshine.de/Old_Drivers/LAN/WINDR3.EXE
Um schlussendlich die Fehlermeldung beim Windows-Start wegzubekommen, braucht es noch diese dll:
http://up.myblackbox.net/NWGDI.DLL

Dieser Post wurde am 13.03.2011 um 22:52 Uhr von Antz editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
042
14.03.2011, 08:37 Uhr
Aqua

Avatar von Aqua

Muss mir deinen Post als Text Datei speichern, wenn ich wieder daheim bin. -g-
Sieht klarerweise nach einem weiteren Menuitem aus.
Also die ganzen Dos Treiber laden und dann unter Win das Netzwerk einrichten.
Ich nehme an, du verwendest Cardwiz 5.3.
Welche Option muss man dann beim Netzwerk-Setup auswählen?
Klar - installiertes iptcp32b für IP/TCP wird man als Protokoll brauchen.
Wird 64 oder 128 Bit verschlüsselt? (Damit ich weiss, welche Verschlüsselung man bei den Rechner "Gegenübern" unter Win9x bzw XP einstellen muss).
Theoretisch sollten Netzlaufwerke im Norton Commander unter Dos dann auch verfügbar sein, oder?
Oder braucht man dafür dann noch sowas wie den Lan Manager für Dos?
Ich muss zugeben punkto Lan hatte ich unter Dos-Win3.x im Allgemeinen bislang nie viel gemacht, abgesehen von seriellen Commander Links.
Könnte deshalb sein, dass diesbezüglich noch weitere Fragen auftreten werden, aber jetzt muss die Orinoco Card erst mal einlangen...
Wie das mit dem Phoenix (Dos Only Installation wie mit dem Phoenix aus meinem Link) funktionieren würde, muss ich auch noch genau unter die Lupe nehmen, um bei einem einzigen verwendeten Cardmanager bleiben zu können bzw der mit einem anderen zusätzlichen Cardmanager nicht eventuell in die Quere kommt..
--
Die Welt ist absolut nicht mehr so wie wir dachten.. https://www.youtube.com/watch?v=0VF904EWKZA
"Willst du das Universum verstehen, dann denke in Dimensionen von Frequenzen und Schwingungen" Nikola Tesla

Dieser Post wurde am 14.03.2011 um 09:08 Uhr von Aqua editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
043
14.03.2011, 16:25 Uhr
Antz

Avatar von Antz

Punkto unterer Speicherverbrauch, frisst das natürlich einiges,
aber die einzige Möglichkeit mit der Orinoco ein Netzwerk mit Windows-Freigaben zu bekommen.
Per Packettreiber würde die Config wesentlich schlanker ausfallen, auch würde, mit kompatiblen Programmen (Arachne z.b), das Netzwerk auch in Dos funktionieren,
was mit dem odi nicht geht, wie du schon richtig geahnt hast.
Weiss nicht mal, ob es beim Lanmanager auch einen Odi-Supporttreiber gibt.
Ausserdem ist Dieser mit Abstand die speicherfressendste Variante, hab das mal probiert und nur Probs dahingehend gehabt.

Die Verschlüsselung ist davon aber unabhängig, die geschieht in der besagten Wvlan43.cfg, die ziemlich selbsterklärend ist.
Einzig der Ad-hoc Modus (Direktverbindung, was du, glaub ich, machen willst), wird dort "IBSS" genannt.

Die Resourcenzuweisung geschieht mit dem Cardmanager plus Cad-Treiber schon in Dos,
genauergesagt erkennt der Cad einen installierten Cardmanager.
Mit dem Phoenix funktioniert die Karte jedenfalls, das hab ich schon mal probiert.

Dieser Post wurde am 14.03.2011 um 16:32 Uhr von Antz editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
044
14.03.2011, 18:35 Uhr
Aqua

Avatar von Aqua

Weisst du, ob Phoenix die Orinoco selbstständig erkannte und die zum Laden benötigten Dateien in die Config.sys geschrieben hat? (für ein Wlan Menuitem)
Wie ich das jetzt verstanden habe braucht man den ODI Treiber unter Dos für Windows Netzwerk mit Option "Novell Network" + TCP/IP Stack.
Den Packet Treiber braucht man dafür nicht, ausser man will unter Dos Verbindungen herstellen (eventuell noch ein Menuitem).
Ich werd wohl mal ein eigenes Wlan WfW zusätzlich installieren, weil ich mir vorstellen kann, wenn die Orinoco nicht in der Vadem drinn ist und ich ein anderes Menuitem ohne Cad-Odi Treiber lade, die WfW Netzwerktreiber dann Fehlermeldungen rausschreiben würden.
--
Die Welt ist absolut nicht mehr so wie wir dachten.. https://www.youtube.com/watch?v=0VF904EWKZA
"Willst du das Universum verstehen, dann denke in Dimensionen von Frequenzen und Schwingungen" Nikola Tesla

Dieser Post wurde am 14.03.2011 um 18:39 Uhr von Aqua editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
045
15.03.2011, 21:00 Uhr
Antz

Avatar von Antz

Nein, kein Cardmanager macht das, den cad muss man selber eintragen.
Ohne cad-treiber wird die Orinoco nur als unkonfiguriert angezeigt.
Die Dostreiber sind für Phantombinding (Laden ohne eingesteckter Karte) ausgelegt, nur der Odi Supporttreiber nicht und WfW startet nicht mehr. (Auch entfernen in Windows geht nicht ohne Hängen, in Dos schon)
Umgekehrt haut WfW zwei Fehlermeldungen raus, läuft sonst aber.
Schade, dass man die Menuitems nicht bis in Windows rein in die .ini-Dateien fortsetzen kann, oder geht da vielleicht was ?

Packettreiber und Windows schliesst sich nicht grundsätzlich aus, siehe pc/tcp,
das kann auch Netbios,
nur müsste man irgendwie die Freigabeverbindungs-Funktion des Dateimanagers ohne installiertes Windows-Netzwerk zum laufen bekommen. (Ohne erscheinen die Buttons nicht)

Dieser Post wurde am 15.03.2011 um 21:05 Uhr von Antz editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
046
16.03.2011, 12:01 Uhr
Aqua

Avatar von Aqua

Ich meinte eher welche Config.sys Dateien man für den Phoenix nicht unter REM setzen braucht, bzw welche zwingend erforderlich sind (vom Phoenix Cardmanager selbst).
Weil ATA, Flash etc braucht man ja für ein Wlan Menuitem nicht.
Schon klar, dass man die CAD Treiber braucht.
Für mich ist das Ganze bislang eben Theorie, weil der Betrag für die Orinoco heute endlich mal beim Verkäufer eingelangt ist.
Somit Praxis noch nicht möglich ist.
Dennoch will ich schon im Vorfeld einige Dinge dazu geklärt wissen.
Ja eine Win.ini - System.ini Menuitemmöglichkeit wär' was Feines.
Das könnte man sich aber per Batch und Copy Befehlen basteln aus Verzeichnissen raus und die darin enthaltenen Ini Dateien jeweils passend gekoppelt mit dem jeweils ausgewählten Dos Menuitem anwenden - in der Autoexec.bat.
Hab ich für Dos Menuitem "MIT USB ohne 32 Bit Festplattenzugriff, aber mit 32 Bit Dateizugriff", ansonsten OHNE USB - mit 32 Bit Festplatten- und Dateizugriff so.
Zumindest am Toshiba.
--
Die Welt ist absolut nicht mehr so wie wir dachten.. https://www.youtube.com/watch?v=0VF904EWKZA
"Willst du das Universum verstehen, dann denke in Dimensionen von Frequenzen und Schwingungen" Nikola Tesla

Dieser Post wurde am 16.03.2011 um 12:16 Uhr von Aqua editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
047
17.03.2011, 20:11 Uhr
Antz

Avatar von Antz

Vom Cardmanager braucht man, ausser den Datenträgertreibern, alles, nehm ich mal an,
hatte das aber nie ausgetestet.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
048
21.03.2011, 11:47 Uhr
Aqua

Avatar von Aqua

Jo..die Orinoco ist da.
Wenn ich so recht überlege, bräuchte ich eigentlich noch eine Zweite. *g* (eine für den 5x86, eine für den MMX-Laptop).
Vielleicht wird ja meine zweite Wlan Card auch eine Cisco sein.
Von DEM Mega Hardware Firewall Hersteller.
Aber ich checke demnächst erstmal, ob das zwischen der Orinoco Wlan Card und dem Corega Wlan Stick mit Win98SE an beiden Rechnern (5x86+K6-2) auch überhaupt so klappt, wie ich mir das vorgestellt habe.
Aber ich bin guter Dinge.
--
Die Welt ist absolut nicht mehr so wie wir dachten.. https://www.youtube.com/watch?v=0VF904EWKZA
"Willst du das Universum verstehen, dann denke in Dimensionen von Frequenzen und Schwingungen" Nikola Tesla

Dieser Post wurde am 21.03.2011 um 11:54 Uhr von Aqua editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
049
21.03.2011, 18:55 Uhr
Antz

Avatar von Antz

Glaub, das wird mit 98 keine grosse Zauberei werden, da kannst du alles per Configtool einstellen, ohne in ini-Dateien rumwühlen zu müssen.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
050
22.03.2011, 18:25 Uhr
Aqua

Avatar von Aqua

Naja so einfach ist's scheinbar doch nicht.
Bei beiden PC's MS Client Anmeldung gemacht mit Passwort.
Autologin per Tweakui.
Am 5x86 Orinoco Win98 Treiber, am K6-2 Corega Treiber installiert.
Beide Geräte scheinen jeweils korrekt im Gerätemanager als Netzwerkkarten auf.
Für die Orinoco noch Angere und Boingo Clientmanager installiert.
Mit denen kann man auch scannen.
Der Corega Treiber braucht das scheinbar nicht, weil der kann das auch so.
Für beide Netzwerkkarten statische IP Adressen zugewiesen.
10.0.0.1 255.255.255.0 am 5x86
10.0.0.2
255.255.255.0 am K6-2

Weil via DHCP wird ja nichts gehen, so wie etwa mit nem Nullmodemkabel per Direktverbindung.
Soweit so gut.
Wie werden denn solche Geräte erkannt?
Am Oem Namen oder am Computernamen?
Da die Geräte von Win98SE ja als normale Netzwerkkarten behandelt werden, sollten es die Computernamen sein.
Oder muss man da noch was per Mac Adresse tun?
Achja beide PC's haben verschiedene Workgroup Namen.
Sollte ja nichts ausmachen, oder?
Wie das mit den SIDD's genau funktioniert weiss ich nicht und wie man welchen Verschlüsselungskey eingibt auch nicht.
Hätte auch keinen übermitteln können weil sich beide PC's nicht gefunden haben.
Nur Netgear und UPC Geräte jeweils in der Umgebung - scheinbar Router.
Irgendwie steh ich jetzt grad an und im Netz findet man auch nicht wirklich eine aufschlussreiche Anleitung zur Wlan Konfiguration.
Edit: Der K6-2 scheint den 5x86 jetzt zu finden per Peer to Peer Einstellung der Orinoco Card, nur bei der Computersuche sagt der K6-2 - "Oink" (keinen gefunden).
Auch Netzlaufwerk verbinden klappt nicht.
Freigaben sind aber beim 5x86 vorhanden..hm


Nochmal Edit:
Scheinbar gings via Angere Client Manager doch via DHCP auch, weil beim Versuch zu verbinden "konnte keine IP Adresse ermitteln".
Beim Wlan Stick weiss ich's nicht und bei dem konnte ich bislang auch keine Peer to Peer Option finden. Nur Verbindungen zu Routern (irgendwas mit International) und Add-Hoc.
Ist wirklich zum Haareraufen..
Wenn ich so in Google blicke aber eh ein eher gängiges Problem..
Ich muss noch mal alle installierten Dienste überprüfen an beiden PC's.
Vielleicht fehlt beim K6-2 noch Peer to Peer oder so in Etwa halt.. (falls es wirklich an dem liegt und es tatsächlich das richtige Protokoll dazu ist).
Jedenfalls die Verwirrung ist "perfekt".
Hab grad gelesen, dass beide PC's den gleichen Workgroupnamen haben sollten.
Ich nehme auch mal 192. IP's.
Wie ich das jeweils zu suchende Wlan Gerät als Access Point einstelle, so dass es gefunden wird, weiss ich aber immer noch nicht..
Himmelherrschaftszeiten ist das kompliziert bloss 2 so "depatte" PC's mit Wlan miteinander zu verbinden und das schon ohne Verschlüsselung..
Per RJ-45 Kabel geht das wesentlich einfacher.
Wenns mir zu blöd wird, kauf ich mir eine RJ45 Pcmcia Card und versuche, ob eine 3Com ISA Karte nicht doch am Asus P5 A-B zum Laufen zu bewegen ist mangels noch freier PCI Slot's..
Oder wie im 5x86 ebenfalls eine Vadem Isa-Pcmcia Karte reinpacken, wäre noch besser, hätte ja noch eine 2te...
Weil das kann es ja nicht sein..
Aber ich hab mir jetzt nochmal die absolut letzten Angere Treiber für die Orinoco Card von Antz's 2tem Link runtergeladen.. Schau'n wir mal..
Wobei ich aber eher mehr davon ausgehe, dass es mehr an einem Konfigurationsproblem liegt > das ich noch nicht intuitiv erfasst habe, als an den Treibern..


Na also, Wlan geht ja..





Danach war auch das Verschlüsseln kein Problem mehr..

Gleich mal VNC versuchen..
--
Die Welt ist absolut nicht mehr so wie wir dachten.. https://www.youtube.com/watch?v=0VF904EWKZA
"Willst du das Universum verstehen, dann denke in Dimensionen von Frequenzen und Schwingungen" Nikola Tesla

Dieser Post wurde am 22.03.2011 um 21:16 Uhr von honx editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
051
22.03.2011, 18:35 Uhr
Antz

Avatar von Antz

An was lag's schlussendlich ?

Der Ad-Hoc Mode heisst halt bei fast jeder Karte anders, vor allem bei Älteren.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
052
25.03.2011, 12:59 Uhr
Aqua

Avatar von Aqua

Gute Frage! Nun:
Ich musste erst draufkommen, was SSID ist = das Netzwerk das öffentlich angezeigt wird.
Den SSID Namen musste ich sowohl beim Stick als auch bei der Orinoco eintragen.
Beim Client Manager der Orinoco heisst Ad-Hoc > Access Point - da läufts aber dann dennoch per Peer to Peer.
Ja die Kanäle müssen auch gleich sein.
Verschlüsselt hab ich dann Hexadezimal.
Für die Orinoco gibts da eh so einen ASC II zu HEX Konverter.
Das Hex-Resultat ich dann bei beiden Devices eingetragen und hat auch gepasst.
Als Hex ist der Schlüssel auch viel länger und ist mir auch lieber als ein kürzeres ASC II Passwort.
Treiber hab ich übrigens schlussendlich auch keinen anderen für die Orinoco installieren müssen. Geht auch mit dem Normalen.
Der Clientmanager ist eben das A und O zur Konfiguration.
Der muss aber nicht immer laufen, den kann man dann nach dem Verbinden vom Netzwerk auch beenden, weil der frisst doch bisschen Ramspeicher.
Davon abgesehen braucht auch Pcmcia mit Wlan und den Netzwerktreibern kaum nennenswerten Rambedarf mit 32MB Ram.
Von der Speed her steht es einem RJ-45 10Mbit Netzwerk um überhaupt nichts nach.
Ich hab am 5x86 3dfx Demos vom K6-2 weg ausgeführt, Mpeg Videos von dort geguckt und eine Partition am K6-2 als WinTV Capture Ort verwendet.
Klappt alles wunderbar.
Und das Schönste dabei: Ich hab auf eine exakte Kopie meines gesamten Daten- Treiber- und Installerarchivs Zugriff. Systemimages oder gar Hdd Diskimages des 5x86 kann ich jetzt auch auf die viel grösseren Festplatten des K6-2 ablegen (2x120GB) - a feine G'schicht.


PS:
Gestern noch eine 2te Orinoco Gold in der Bucht geschossen.
Für meinen Toshiba.
Stick würde zwar auch gehen, aber warum die eingebauten Usb Ports unnötig belegen, wenn ich 4 Cardbus Schächte am Tragbaren hab.
Wäre auch für Betrieb unter WfW wenig hilfreich, wenn ich's dann zumindest mal versuche -g-.
Ähm es gäbe sogar Amiga 600/1200 Orinoco Treiber - Göttlich > Amiga mit Wlan..
Die Signalstärke der Orinoco ist übrigens mehr als ok, mehr als Voll geht eh nicht..
@Antz: kriegst du auch www.funkfeuer.at - Freies Netz rein? (ist Ad-hoc).
Ob man sich da mit angeschlossener Antenne einfach einklinken könnte?¿
Wäre wohl zu einfach, obwohl beim McDonalds ist es auch möglich..
Mein Vater sagte mir gestern, er hätte noch 2MB SRam Pcmcia Karten rumliegen im Keller von den Amiga's, kosteten ein Schweinegeld meinte er.
Sind das Datenträger oder konnte man damit den Arbeitsspeicher erweitern?
Angeblich ging das ja mit solchen Karten..
--
Die Welt ist absolut nicht mehr so wie wir dachten.. https://www.youtube.com/watch?v=0VF904EWKZA
"Willst du das Universum verstehen, dann denke in Dimensionen von Frequenzen und Schwingungen" Nikola Tesla

Dieser Post wurde am 25.03.2011 um 14:45 Uhr von honx editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
053
26.03.2011, 13:15 Uhr
commander_keen

Avatar von commander_keen

Wenn du deinen Rechner nie ausschaltest, könntest du sie ja als RAMdisk Datenspeicher benutzen. xD
Nee, im Ernst, SRAM ist flüchtig, ohne Strom ist nicht sichergestellt, dass er seine Daten hält, ist also nur für Arbeitsspeicher.
--
Verloren hat, wer sich geschlagen gibt!
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
054
26.03.2011, 21:37 Uhr
Aqua

Avatar von Aqua

Die Logik sagte mir das der Bezeichnung nach auch.
Bevor also die Karten weiter im Keller verschimmeln, kann ich sie also auch per Cardmanager SRam Treiber nutzen, auch wenns vermutlich nicht sehr viel Sinn macht.
Mal sehen, was sie bewirken und ob sie überhaupt etwas bewirken. *g*
Heute bekam ich übrigens den Geistesblitz - ich könnte mein Nokia N95-8GB ja auch als Wlan Hsdpa Router nutzen.. (mittels installierten Symbian Programm, dass das möglich macht)
--
Die Welt ist absolut nicht mehr so wie wir dachten.. https://www.youtube.com/watch?v=0VF904EWKZA
"Willst du das Universum verstehen, dann denke in Dimensionen von Frequenzen und Schwingungen" Nikola Tesla

Dieser Post wurde am 26.03.2011 um 21:54 Uhr von Aqua editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
055
26.03.2011, 22:21 Uhr
Antz

Avatar von Antz

funkfeuer sagt mir was, obwohl ich das hier nicht empfangen kann,
glaub da muss man aber einen Accesspoint betreiben, um mitmachen zu können,
bin mir aber nicht sicher.

Die Sram Karten klingen interessant, aber wozu braucht man die ?
z.b http://www.amtron.com/sram.htm
Wenig Speicher sauteuer,
nur weil sie schnell sind ?
übrigens sollten Die Akkus eingebaut haben, man verliert das Gespeicherte also nicht (sofort)

Dieser Post wurde am 26.03.2011 um 22:22 Uhr von Antz editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
056
27.03.2011, 12:08 Uhr
Aqua

Avatar von Aqua

Als Datenträger wäre das ja sehr dürftig.
Weil eine simple 2GB MicroSD um ~5€ hat das 2000-Fache an Kapazität.
Vielleicht sind SRam Karten gar als L2/L3 Cache einsetzbar?
So gesehen wären 2MB gar nicht so wenig, ja eigentlich hammermässig.
Ich kann's mir zwar nicht so recht vorstellen, aber wer weiss..
Andererseits ist's auch gar noch nicht so lange her, da ahnte ich noch gar nicht, mit welchen Features man mittels Pcmcia auch alte Tower Kisten gehörig aufmöbeln kann zu meiner positiven Überraschung. *g*
Commander_Keen hat schon recht, die Sram Karten haben etwas mit Arbeitsspeicher zu tun.
Wenn man die bei Amiga's als Arbeitsspeichererweiterung einsetzen konnte, muss es wohl so sein.
Bei dem waren ja 2MB eine ganze Menge, wenn man bedenkt, was ein C64 konnte und was ein 640KB x86..

Nun gut, ich muss mir mal eine solche Karte von meinem alten Dad holen *g*, dann werde ich's wissen, auch in welchem Bezug die auf x86 Rechnern einsetzbar sind..
Muss ja einen Grund haben, warum die noch immer so teuer sind und es sollte ein Sinn dahinter stecken, wenn solche Cards als Industrial vermarktet werden...
--
Die Welt ist absolut nicht mehr so wie wir dachten.. https://www.youtube.com/watch?v=0VF904EWKZA
"Willst du das Universum verstehen, dann denke in Dimensionen von Frequenzen und Schwingungen" Nikola Tesla

Dieser Post wurde am 27.03.2011 um 13:56 Uhr von Aqua editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
057
27.03.2011, 14:19 Uhr
Aqua

Avatar von Aqua

Ja die Ereignisse überschlagen sich im Moment..
Mal sehen, ob es auch Usb zu RJ-45 Lan Adapter gibt.. @Antz: Hast du derartiges?
Dann wäre die Anschaffung einer RJ-45 Lan Pcmcia Card auch noch in Erwägung zu ziehen.
Eben um das ganze Pcmcia Spektrum voll ausgeschöpft zu wisse und zu wissen, ich habe alle erdenklichen Pcmcia Features zur Verfügung...
--
Die Welt ist absolut nicht mehr so wie wir dachten.. https://www.youtube.com/watch?v=0VF904EWKZA
"Willst du das Universum verstehen, dann denke in Dimensionen von Frequenzen und Schwingungen" Nikola Tesla
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
058
27.03.2011, 14:40 Uhr
commander_keen

Avatar von commander_keen

Warum willst du LAN über USB schleifen?

btw: Das Handy als Modem einzusetzen klappte bei meinem SonyEricsson K850i auch ohne Zusatzprogramme o.ä. (weiß nicht, ob das üblich ist)
Man richtete eine Wählverbindung über dieses "Modem" ein, wählte *99# und das Telefon tat dann den Rest, indem es die Internet-Verbindung herstellte. Hab ich allerdings nur ein paar Mal gemacht und nur unter WinXP. Wäre lustig, wenn das auch unter anderen (lies: älteren) Windows-Versionen mit USB- oder Bluetooth-Unterstützung so geht. (Ich hatte beide Varianten mal im Einsatz)
--
Verloren hat, wer sich geschlagen gibt!
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
059
27.03.2011, 16:49 Uhr
Aqua

Avatar von Aqua

RJ-45 LAN wäre eben eine zusätzliche Option.
Da ich im K6-2 keine Netzwerkkarte hab (das obligate Steckkartenplatz Problem) und dort auch Wlan über Usb betreibe, wäre es die naheliegenste Lösung.

Ähm du meinst jetzt aber nicht per Einwahl..das ist ja gähnend langsam.
Per Bluetooth und Umts surfe ich ja schon länger unter WinME am K6-2 (Bluetooth Stick läuft ab Win98SE), geht ansich tadellos.
Parameter eingeben brauch ich bei meinem Bluetooth Widcomm Stick keine.
Am Handy braucht bloss der richtige Paketdatenzugangspunkt des Netzbetreibers eingestellt sein.
Bei A1 ist das z.b A1.net oder bei Yesss > web.yesss.at
Beim Stick wähle ich nur Netzzugang, das zu verbindende Bluetooth Device und ich bin On.
Beim N95 braucht man eben ein Zusatzprogramm, so dass es als Wlan Hsdpa Router fungieren kann.
Wäre eben wesentlich schneller als per Bluetooth und Umts, sofern auch vom Betreibernetz/im Gebiet - Hsdpa verfügbar ist.
--
Die Welt ist absolut nicht mehr so wie wir dachten.. https://www.youtube.com/watch?v=0VF904EWKZA
"Willst du das Universum verstehen, dann denke in Dimensionen von Frequenzen und Schwingungen" Nikola Tesla

Dieser Post wurde am 27.03.2011 um 17:16 Uhr von Aqua editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
Seiten: [ 1 ] [ 2 ] -3- [ 4 ] [ 5 ] [ 6 ] ... [ Letzte Seite ]     [ Hardware & Hardwareprobleme ]  



Win31.de

powered by ThWboard 3 Beta 2.84-php5
© by Paul Baecher & Felix Gonschorek