Windows 3.1x Support Forum

Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Suche || Memberlist || Home || Statistik || Kalender || Staff Willkommen Gast!
[ win31.de ] [ Impressum/Kontakt ] [ Über das Forum/Regeln ]

Windows 3.1x Support Forum » Hardware & Hardwareprobleme » Pentium 2 mit offenem Multiplikator? » Threadansicht

Autor Thread - Seiten: -1- [ 2 ] [ 3 ]
000
14.10.2011, 20:48 Uhr
fire-phoenix-fire



Wie so mancher vielleicht schon bemerkt hat, benutze ich für Dos ein Slot1-System.
Das Problem des zu schnellen Prozessors sollte dem geübten DOS-User da sofort auffallen.

Nun bietet sich mir ein Lösungsansatz:
Es soll doch tatsächlich Pentium2-CPUs mit offenem Multiplikator geben und mein mainboard könnte diesen sogar verstellen (gibts im Bios zum Verstellen)

Nur:
Welche CPUs sind nun genau mit offenem Muli? (mein P3 ist es leider nicht )
Hat jemand eine CPU für Slot1 mit offenem Multi da, die er nicht mehr braucht? das wäre natürlich ganz praktisch
500Mhz sind schon etwas übel...~133Mhz wären da schon deutlich angenehmer...
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
001
15.10.2011, 11:23 Uhr
commander_keen

Avatar von commander_keen

Die alten "Heizungen" haben einen offenen Multi, soll heißen die ersten PII mit Klamath-Kern, die wurden noch im alten Fertigungsprozess mit gröberen Strukturen gefertigt. Leicht zu erkennen an der hohen Kernspannung (weit über 2V). Dürften die 233, 266 und 300Mhz-Modelle sein.

Hatte bis letztes Jahr noch zwei Stück davon, ist aber alles weggeflogen, den ganzen Kram wollte ja selbst hier kaum jemand. ;-)
--
Verloren hat, wer sich geschlagen gibt!
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
002
17.10.2011, 20:37 Uhr
fire-phoenix-fire



ich hätte die gerne gehabt, um das Slot1-System auf nen "netten" Takt für Dos zu bringen ein älteres System hat leider oft keine USb-Anschlüsse und die möchte ich mitlerweilie nicht mehr missen

den P3 irgendwie anders zu takten geht nicht? irgendwie muss man den doch...bei AMD gehts doch auch
(von mir aus auch mit "bösen" Mitteln :P wie bei dem Pentium Pro, der ohne Lüfter mit Multi 1 anstatt 2,5 lief )

Dieser Post wurde am 17.10.2011 um 20:38 Uhr von fire-phoenix-fire editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
003
18.10.2011, 18:07 Uhr
commander_keen

Avatar von commander_keen

Nein, die neueren PII und die PIII sind hardwaretechnisch "fest verdrahtet", da ist multiplikatortechnisch nichts zu holen und Kühlertricks gibt's auch keine. Du kannst nur am FSB drehen, dann hättest du mit FSB66 statt FSB100 anstelle der 500Mhz eben 333Mhz. Das reißt's aber leider nicht raus.

Entweder du schießt dir einen Klamath-PII oder holst dir gleich ein Sockel7-System (von ebay oder vom Schrott) mit AMD K5 oder K6 CPU, da kannste per Jumper fröhlich Multiplikatoren einstellen und 133Mhz (2x66Mhz) sollten kein Problem sein. (wie verbreitet vom Mainboard angebotene Multiplikatoren unter 2 sind, weiß ich grad nicht, aber manche Boards erlauben auch einen FSB von 50Mhz, sodass man selbst über den FSB allein noch tiefer kommen kann)
Im GEgensatz zu Slot1-System lässt sich auch die Spannung oft problemlos jumpern, sodass man eine solche Kiste bis hin zum passiven Kühlbetrieb trimmen kann.
--
Verloren hat, wer sich geschlagen gibt!
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
004
18.10.2011, 21:49 Uhr
fire-phoenix-fire



dafür gehen K6-AMD leichter kaputt Intel P3 sind ja schier unzerstörbar dank Notabschaltung und das Board ist so schön modern...

hab den P3 erst geschenkt bekommen da möchte ich den nicht gleich wieder ersetzen (wie kommt denn das )

tja, muss ich schauen was ich mache...

€dit: 66Mhz FSB gehen nicht -.- das BIOS lässt nur über- , aber nicht untertakten zu
aufgrund der guten Verstellbarkeit haben hier soviele AMD-K6 oder täuscht das?

Dieser Post wurde am 18.10.2011 um 22:01 Uhr von fire-phoenix-fire editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
005
19.10.2011, 13:25 Uhr
commander_keen

Avatar von commander_keen

Ein Board bei dem man den FSB nicht mal eben auf 66Mhz stellen kann, ist ja Murks. Könntest 66er RAM reinpacken, vielleicht setzt er dann alles auf 66. ;-)

Wenn man Handbuch oder Boardaufdrucke lesen kann, ist es ziemlich schwierig beim untertakten etwas kaputt zu machen. ;-)

Sockel7-Boards bzw. SuperSockel7 gibt es auch in relativ modernen Ausführungen (auf jeden Fall auch mit USB z.T.), musste mal schauen.
Und ja, mein System war usprünglich ein PentiumII und auch ich hab den Rechner dieser Generation durch ein AMD-System - zusammengesetzt aus Schrotteilen - ersetzt. Die Slot1-Bretter sind zum Herumspielen einfach unbrauchbar, mit einem K5 oder K6 ist da einfach mehr möglich.
--
Verloren hat, wer sich geschlagen gibt!

Dieser Post wurde am 19.10.2011 um 13:31 Uhr von commander_keen editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
006
19.10.2011, 15:28 Uhr
Aqua




Zitat:
commander_keen postete

SuperSockel7 gibt es auch in relativ modernen Ausführungen (auf jeden Fall auch mit USB z.T.), musste mal schauen.

Mein Asus P5A-B ist genauso eines mit all dem..da ginge auch ein P75 und 60Mhz FSB damit.
Nur wozu dieser unnötige Downgrade Aufwand bei einem ansonsten recht flinken, XP-tauglichen K6-2/III 100Mhz Fsb Board ??
Ich glaube auch nicht, dass sich mit minimaler Bestückung - Dos Divisionsfehler und Laufzeitdinge dadurch beheben liessen, weil manche darauf verbauten Systemkomponenten noch immer zu schnell wären.

Dazu wäre ein reines Sockel 3, 5 oder 7 Board (kein MMX) noch mit Turbo Jumper On-Board wohl am geeignetsten..
--
Generic USB Massenspeichertreiber: DOS/Win3.1x-USB1+2 Win95B-USB1+Win95BUSBSupp Win98FE-USB1+2
Win98SE-USB1+2 WinNT4.0-USB1 DOS-PCMCIA-ATA bis zu 4 Sockets(Cardbus kompatibel) My pimped DOS6-WIN3 All4Win3-MP3

Dieser Post wurde am 19.10.2011 um 15:48 Uhr von Aqua editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
007
19.10.2011, 17:39 Uhr
fire-phoenix-fire




Zitat:
Aqua postete

Zitat:
commander_keen postete

SuperSockel7 gibt es auch in relativ modernen Ausführungen (auf jeden Fall auch mit USB z.T.), musste mal schauen.

Mein Asus P5A-B ist genauso eines mit all dem..da ginge auch ein P75 und 60Mhz FSB damit.
Nur wozu dieser unnötige Downgrade Aufwand bei einem ansonsten recht flinken, XP-tauglichen K6-2/III 100Mhz Fsb Board ??
Ich glaube auch nicht, dass sich mit minimaler Bestückung - Dos Divisionsfehler und Laufzeitdinge dadurch beheben liessen, weil manche darauf verbauten Systemkomponenten noch immer zu schnell wären.

hm, ich habe bisher jedes DOS-Spiel (hab ~50-100) unter meinem P3 500Mhz zum Laufen gebracht (zumindest kein Problem mit der Geschwindigkeit), man muss nur wissen wie (darfst mir gerne besonders kritische Titel nennen zum Ausprobieren bisher war Lotus so ziehmlich das schwerste)
aber das dauernde Rumgestelle (Cache im Bios deaktivieren/Softwarebremsen/Hardwarebremsen) geht mir auf den Keks, das ist einfach eine halbe Sache, auch wenns funktioniert -.-
Ram mit 66Mhz klappt wohl auch nicht, da man den Ram-Takt auch so umstellen kann aber das wäre auch eine blöde Lösung

€dit:
was ist das denn für ein Witz? max. 128mb ram? in 3 Slots
http://www.ebay.de/itm/MSI-5169-Faktor-5-5-AGP-PCI-ISA-FSB100-PA29-/160666479511?pt=DE_Elektronik_Computer_Mainboards&hash=item256877eb97

und wenn dann brauche ich einen AMD K6-2+ oder K6-3 ?! der Rest hat ja keinen L2 in der CPU und ist damit deutlich schlechter...

Dieser Post wurde am 19.10.2011 um 18:20 Uhr von fire-phoenix-fire editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
008
19.10.2011, 21:59 Uhr
Aqua



Wozu brauchst du jetzt schon wieder soviel Ram (128MB) und einen K6-2+ um Dos Programme anständig auszuführen ?
Das kapier ich nicht.

In der Praxis ist es doch so, dass selbst die grössten Dos Programme nicht mal annähernd in die Nähe der 32MB Ram Marke kommen.
Zur Erinnerung:
Selbst bei Win95A PC's waren 16MB, bei Win95B PC's 32MB Ram üblich.
Und mit einer CPU ohne On-die L2 Cache hättest du weniger zum umstellen für deine Vorhaben.
Du hast auch hier einen L2, nur sitzt der eben am Mainboard.
Ein P200 ohne MMX ist auch für das DOS Spiel Grand Prix 2 in SVGA Software Rendering Einstellung schnell genug.
Auch ist es sehr wohl unter Win32 Umgebungen auf einem Sockel 3 PC möglich, 3D Hardware gerenderte Anwendungen mit 32MB Ram auszuführen.
Das Zauberwort, wie schon in einem anderen Thread beschrieben: Voodoo.

Einen P3-500, der dich bezüglich Dos-Kompatiblität zur Verzweiflung bringt, hast doch eh schon. -g-
Programme, die auch tatsächlich 128MB Ram benötigen, wirst du auch eher auf dem P3 ausführen, als auf dem noch imaginären Dos kompatiblen PC.
--
Generic USB Massenspeichertreiber: DOS/Win3.1x-USB1+2 Win95B-USB1+Win95BUSBSupp Win98FE-USB1+2
Win98SE-USB1+2 WinNT4.0-USB1 DOS-PCMCIA-ATA bis zu 4 Sockets(Cardbus kompatibel) My pimped DOS6-WIN3 All4Win3-MP3

Dieser Post wurde am 19.10.2011 um 22:46 Uhr von Aqua editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
009
20.10.2011, 14:05 Uhr
Aqua



PS: Hast du hier schon mal den Desktop Thread durchgeackert ?
Folgendes wäre auch eine Zusatzoption:


--
Generic USB Massenspeichertreiber: DOS/Win3.1x-USB1+2 Win95B-USB1+Win95BUSBSupp Win98FE-USB1+2
Win98SE-USB1+2 WinNT4.0-USB1 DOS-PCMCIA-ATA bis zu 4 Sockets(Cardbus kompatibel) My pimped DOS6-WIN3 All4Win3-MP3

Dieser Post wurde am 20.10.2011 um 14:06 Uhr von Aqua editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
010
20.10.2011, 18:37 Uhr
fire-phoenix-fire



virtuelle Maschinen hab ich schon alle möglichen durch -.- virtualBox, VMWare, Virtual PC, sry...aber ein richtiger PC ist was anderes, mich fasziniert auch die hardware und die fehlt so, auch hab ich keinen gescheiten fullscreen mit einer virtuellen Maschine, alles in allem eher unbefriedigend
auch die Leistung der Maschine ist meist mist, es ruckelt, wenn man DOS-Programm ausführen will, die anspruchsvoller sind (die DOS-Spiele sind meist relativ hardwarenahe ausgelegt, deswegen ruckelt es wohl / NT4/5/6 hat natürlich keine Probleme unter einer virtuellen Maschine, aber NT hat man ja eh überall )


Zitat:
Wozu brauchst du jetzt schon wieder soviel Ram (128MB) und einen K6-2+ um Dos Programme anständig auszuführen ?
Das kapier ich nicht.

bereits im anderen Thread: "mein Ziel ist es, meinen PC so modern wie möglich zu gestalten (wie z.B. mit USB), gleichzeitig aber die alten PC-Zeiten revü-passieren lassen zu können "

ich bin nicht nur DOS-"Freak" sonder eher PC-Freak also am besten 10 Rechner und dann kann man alle möglichen OS installieren und alle mögliche hardware haben
das Problem ist klar, 10Rechner brauchen viel zu viel Platz und sind zu umständlich deswegen müssen wenige Rechner her, die aber einen !großen! Bereich abdecken können so solte der PC am besten alles bis Ende win95, besser win98 abdecken
außerdem möchte ich auf win2000 auf dem PC nicht verzichten es schiebt sich auf eine erweiterte Partition und hat damit Vollzugriff auf die win311 Partition. Damit ist es ein Kinderspiel ein gecrashtes System wiederherzustellen oder Sachen zu ändern (autoexec.bat mit großer Auflösung mal schnell überfliegen; Treiber schnell mal reinkopieren; usw.) luxeriöser Zugriff auf's win311 System
außerdem bin ich auch insofern PC-Freak, als dass ich gerne mal die Grenzen eines OS ausprobiere (wie z.b. USB unter DOS, ist einfach geil und natürlich auch Luxus)

Dieser Post wurde am 20.10.2011 um 18:48 Uhr von fire-phoenix-fire editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
011
20.10.2011, 19:02 Uhr
Aqua



Deshalb hab ich meinen 5x86 Tower..
Da läuft eben Pcmcia statt Usb..
In nem Tower ungewöhnlich und das hat nicht jeder und schon gar nicht mit 32GB Compact Flash Speicherkarten.

Brauch ich dies - 5x86 ein, brauch ich das K6-2 ein, brauch ich etwas anderes wieder anderer PC ein.
Eben jeder PC für sein eigenes Einsatzgebiet, weil auch ich bin keim Freund von vorgegaukekten Kram.
--
Generic USB Massenspeichertreiber: DOS/Win3.1x-USB1+2 Win95B-USB1+Win95BUSBSupp Win98FE-USB1+2
Win98SE-USB1+2 WinNT4.0-USB1 DOS-PCMCIA-ATA bis zu 4 Sockets(Cardbus kompatibel) My pimped DOS6-WIN3 All4Win3-MP3
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
012
20.10.2011, 19:47 Uhr
fire-phoenix-fire



erzähl du mal meinen Eltern was die 10PCs dann in meinem Zimmer sollen und woanders hab ich auch keinen Platz...und 10Mäuse hab ich auch nicht und das immer alles umzustecken ist doch auch nicht gut für die hardware und 10PCs up-to-date zu halten...hab mit 3 eigentlich genug zu tun und 3 kann man gerade noch nebeneinander stellen

ach und danke, dass ihr hier soviel Geduld habt

welches board/chipsatz wäre gut für einen AMD-K6? VIA sollen ja einiges können, jedoch steht VIA oft für Kompatibilitätsprobleme (wenn ich auch bisher trotz mehrere VIA-Produkte nichts davon gemerkt hab )
(Probleme am PCI-Bus (wie ich es bei VIA gelesen habe) wären ungünstig -.- vielleicht setzt ich da mal eine Gigabit-Karte rein, dann ist der BUS doch gleich am Limit und macht Probleme?)

Dieser Post wurde am 20.10.2011 um 21:20 Uhr von fire-phoenix-fire editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
013
21.10.2011, 01:09 Uhr
commander_keen

Avatar von commander_keen

Quäl das arme Win2k nicht auf so ner Möhre. ;-)
Das kannste viel angenehmer auf einen Gigahertz-Boliden noch einsetzen, den du ja sicher auch noch hast. u.U. sogar DualCore, das weiß es auch entsprechend zu nutzen. (im Gegensatz zu Win95/98)
Moderne Browser/Programme, die du dir mit Win2k erschließen würdest, fressen dann auch gerne deine 512MB oder gar 1-2GB RAM auf, die der alte Rechner eh nicht hätte-
. ;-)
Es gibt eigentlich nichts altes, dass Win2k braucht und den Rechner damit sinnvoll nutzbar werden lässt. Vor allem die wahrscheinlich lahme HDD würde es massiv ausbremsen. Einzig die USB-Unterstützung wäre von Haus aus besser, aber für USB-Sticks & Co. reicht es, wenn du ein Win98SE nimmst, das unofficial SP2 reinbügelst und den NUSB-Treiber benutzt.

Ein DOS-Rechner (ggf. mit Win3.x) kommt mit 64MB RAM voll hin, wenn du 128MB reinknallst, reicht das für Win9x auch aus, wie schon erwähnt wurde. (zuviel RAM findet Win9x eh nicht lustig und du kehrst dann hinterher)

Ich wüsste nicht, was VIA im speziellen mit Gigabit-NICs für Proleme haben sollte. VIAs waren weit verbreitet und sollten i.d.R. keine großen Probleme bereiten.
--
Verloren hat, wer sich geschlagen gibt!

Dieser Post wurde am 21.10.2011 um 01:10 Uhr von commander_keen editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
014
21.10.2011, 08:44 Uhr
Aqua



Betreffend modernen Browsern und Ram Bedarf muss ich etwas widersprechen:

Unter Win98SE/ME (installiertes KernelEx und MS Unicode Layer vorausgesetzt)
laufen sowohl Firebox 3.6.x als auch Opera 11 locker mit 256MB Ram ohne jegliches Swapping trotz mehrerer geöffneter Seiten/Tab's, mitsamt installierten Claimwin Antivirus und einer Firewall.

Irgendwie auch logo, beanspruchen diese OSen doch für sich selbst im Verhältnis relativ wenig Ram..

Wenn man zusätzlich noch ein Systemcachetool wie z.B. Cacheman 3.80 zur Hilfe nimmt und den Systemcache auf 25-30MB fixiert, kann man den frei verfügbaren Ram noch vergrössern ohne jegliche Verlangsamung des Systems, da der Systemcache von Win98SE/ME standardmässig oft unnötig verschwenderisch ist bzw unnötig belegt wird.

Ähm ich habe neben Win98SE UND ME auch XP SP1 + XP SP3 am K6-2.
Die XP Installationen laufen aber eben ohne jegliche Online Ambitionen.
Als Workstations und für so einige 3D Spiele - vornehmlich in Glide und Opengl sind sie aber auch auf diesem Rechner gut zu gebrauchen.
Hier macht sich auch die Option "auf Leistung anpassen" in der Systemsteuerung sinnvoll nützlich..
--
Generic USB Massenspeichertreiber: DOS/Win3.1x-USB1+2 Win95B-USB1+Win95BUSBSupp Win98FE-USB1+2
Win98SE-USB1+2 WinNT4.0-USB1 DOS-PCMCIA-ATA bis zu 4 Sockets(Cardbus kompatibel) My pimped DOS6-WIN3 All4Win3-MP3

Dieser Post wurde am 21.10.2011 um 09:54 Uhr von Aqua editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
015
21.10.2011, 21:13 Uhr
commander_keen

Avatar von commander_keen

Das mag ja durchaus sein, aber nur um zu Browsen, braucht man auch kein altes OS auf 'nem noch älteren PC aufsetzen. ;-) Es ging mir primär darum, dass er von einem Einsatz eines Win2k auf dem alten Rechner nicht viel hat und die Ressourcen auf einem neuen PC von neueren Programmen auch sehr gern genutzt werden.

Klar KANN man 256MB RAM in ein K6-System knallen und sich an Browser in Win98 oder XP als Betriebssystem erfreuen, aber da ihn hier ein 128MB-Limit sorgte, wollte ich nur aufzeigen, dass er sich die ressourcenintensiven Programme lieber für die schnelleren Rechner aufsparen sollte und den alten Kram ruhigen Gewissens auch mit 128MB laufen lassen kann. Es hat wenig Sinn jetzt extra nach einem System zu trachten, das viel Speicher fressen kann. Was er billig/kostenlos in die Finger bekommt, reicht auf jeden Fall, Win2k/XP kann er problemlos (und sinnvoller bzw. umfassender) auf einem aktuelleren Rechner einsetzen, wenn er eh vorhanden ist.
--
Verloren hat, wer sich geschlagen gibt!

Dieser Post wurde am 21.10.2011 um 21:16 Uhr von commander_keen editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
016
21.10.2011, 21:29 Uhr
fire-phoenix-fire



bei windows 2000 gehts mir nur um den Luxus, dass man damit die anderen alten Systeme gut "steuern" kann, falls mal was nicht so läuft, wie man das möchte damit kann man einfach von oben drüber bügeln (z.b. wenn win311 nicht mehr startet (auch DOS nicht), weil man einen Mist bei der Netzwerkkonfiguration oder sowas gemacht hat (ja, sowas hab ich schon geschafft ))

128mb würden mir da für win2000 an sich auch reichen,ist ja nur zum Daten schaufeln/editieren

aber ein Limit auf 128mb seh ich nicht gerne man weis nie was kommt...am Limit fahren ist meist nicht sinnvoll
aber soweit ich das überblicken kann unterstützen die meisten board sowieso 384mb oder sogar mehr, das reicht für mich natürlich dann locker
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
017
23.10.2011, 11:16 Uhr
Aqua



Vielleicht auch recht Interessant und Informativ...

http://www.winhistory-forum.net/retro-pcs-damals/8596-cyrix-8x86-166-pentium-200-a.html#post224668
--
Generic USB Massenspeichertreiber: DOS/Win3.1x-USB1+2 Win95B-USB1+Win95BUSBSupp Win98FE-USB1+2
Win98SE-USB1+2 WinNT4.0-USB1 DOS-PCMCIA-ATA bis zu 4 Sockets(Cardbus kompatibel) My pimped DOS6-WIN3 All4Win3-MP3
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
018
23.10.2011, 14:55 Uhr
fire-phoenix-fire




Zitat:
Aqua postete
Vielleicht auch recht Interessant und Informativ...

http://www.winhistory-forum.net/retro-pcs-damals/8596-cyrix-8x86-166-pentium-200-a.html#post224668

danke, hilft mir leider insofern nicht weiter, als dass ich das schon wusste deswegen meinte ich auch ein K6-2+ oder K6-3 müsse her, denn die haben noch den L2 on-Die, mit dem dann gecachet wird! augrunddessen, dass der mit vollem Takt läuft kann man damit dann deutlich mehr cachen (~768mb)

ohne den L2 on Die sind je nach L2-Cache onboard 64mb-512mb cachebar (glaub mit 1mb sind 256mb möglich, mit 2mb 512mb)

aber an sich würden mir 256mb sowieso reichen damit läuft dann auch mein win2000 ordentlich

Dieser Post wurde am 23.10.2011 um 14:57 Uhr von fire-phoenix-fire editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
019
23.10.2011, 19:15 Uhr
Aqua



Kommt sehr stark aufs Mainbord an.
Mein Board cacht per 512KB-L2 auch mit dem normalen K6-2 500 > 256MB Ram gänzlich.
Die Gesamtperformance- und 3D Messungen geben dies auch wieder.
Mein Schwager kriegte jedenfalls per Voodoo2 SLI mit dem Glide Donat Demo auf seinem P3-500 auch nicht mehr FPS zusammen als ich mit meinem SLI Gespann.
--
Generic USB Massenspeichertreiber: DOS/Win3.1x-USB1+2 Win95B-USB1+Win95BUSBSupp Win98FE-USB1+2
Win98SE-USB1+2 WinNT4.0-USB1 DOS-PCMCIA-ATA bis zu 4 Sockets(Cardbus kompatibel) My pimped DOS6-WIN3 All4Win3-MP3

Dieser Post wurde am 23.10.2011 um 20:08 Uhr von Aqua editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
Seiten: -1- [ 2 ] [ 3 ]     [ Hardware & Hardwareprobleme ]  



Win31.de

powered by ThWboard 3 Beta 2.84-php5
© by Paul Baecher & Felix Gonschorek