Windows 3.1x Support Forum

Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Suche || Memberlist || Home || Statistik || Kalender || Staff Willkommen Gast!
[ win31.de ] [ Impressum/Kontakt ] [ Über das Forum/Regeln ]

Windows 3.1x Support Forum » Installation und Konfiguration » Wie man WfW 3.x unter jedem Betriebssystem paralel Installiert » Threadansicht

Autor Thread - Seiten: -1-
000
16.05.2005, 20:50 Uhr
Benjamin Häfelinger



Hey Leute,
PinkPanther hat ja gefragt wie man WfW3.x unter Me parralel installiert. Ich habe da einen kleinen Tip wie man auf wfw3.x während das Betriebssystem läuft zugreifen kann. Vmware hat ein Programm das sich Vmware Workstation (kurz Virtual Machine) nennt. Damit könnt ihr einen Virtuellen Pc erstellen und immer mal schnell in wfw3.x rüber jumpen. nätürlich geht das auch mit linux, 95, 98, me, 2000, xp u.s.w. Ihr müsst aber minimal 1Ghz und 128mb-ram haben.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
001
16.05.2005, 21:07 Uhr
PinkPanther



@Benjamin:
Danke für den Tipp, aber viele Member hier im Forum kennen das Programm (oder ähnliche) bereits und benutzen es auch.

Da du noch neu bist, verzeih ich dir das mal und du achtest das nächste Mal auch ein bisschen auf den formellen Teil der Threads. Denn das Auge liest mit und eng aneinander gereite Buchstabenreihen ohne Absätze und ohne korrekte Rechtschreibung ist (meiner Meinug nach) nicht so schön.

Das ist jetzt keine Kritik, soondern als Hilfe fürs nächste Mal gedacht.

@all:
Könnten alle die virtuelle PCs nutzen mal ihre Erfahrungen damit posten, also ob es einfach zu nutzten ist, wofür sie es einsetzen, wo es Probleme gibt etc.

Ich persönlich setze ein solches Programm nicht ein, da dadurch ein großer Vorteil (schnelles Starten) verloren wäre.
Mein Windows XP braucht nämlich ca. 2 min. und mein WfW 3.11 + Calmira nach ca. 20-30 sek.

Ciao, PinkPanther
--
"Beauty is the harmony of function and form"

Dieser Post wurde am 16.05.2005 um 21:08 Uhr von PinkPanther editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
002
08.06.2005, 00:39 Uhr
NoNameNeeded



Jou, ich benutze Virtual PC (die letzte Connectix Version) und VMWare Workstation).
Prinzipiell sind diese Programme sehr einfach zu bedienen, im Programm selbst verhält sich alles so wie in einem echten Computer.
Es gibt dann noch einige Einstellungen (RAM) die man vornehmen kann aber das meiste ist eigentlich schon vorgegeben, d.h. es wird best. Hardware emuliert für die es dann Treiber zu installieren gilt.
Da haben beide (also VMWare und Virtual PC) darauf geachtet daß für möglichst viele OS Treiber vorhanden sind.

Für WfW3.1 würde ich aber VMWare nicht empfehlen, da bei VMWare erst die Treiber für Grafikkarte, Maus und ich glaube Netzwerkkarte als Add-Ons installiert werden müssen (im Gast OS) was aber erst ab Win95 geht.
Aber in Virtual PC läuft das eigentlich recht gut.

Aber eines muß klar sein. Diese virt. PCs sind nett für Nostalgie-Freaks die mal eben Windows 2.03 installieren wollen, oder für Software-Entwickler die mal sehen wollen ob dieses oder jenes auch in diesem oder jenen OS klappt, aber sicher nichts für Hardcore Gamer mit aufwendigen, CPU-belastenden Spielen oder so. Dagegen spricht schon die emulierte Hardware die halt auch schon uralt ist damit eben auch OS wie WfW3.1x darauf laufen.

Bei beiden Programmen (VMWare und VirtualPC) ist die Soundausgabe eher unbrauchbar, bei Virtual PC stottert das nur so vor sich hin, bei VMWare nicht ganz so extrem aber trotzdem nicht toll. Also Musikhören wird man in seinem virt. OS auch nicht wollen.

Ein Nachteil an den virt. Rechnern ist halt daß man nie weiß warum was nicht klappt.
Ob es an der Tatsache liegt daß der Rechner nicht echt ist, oder ob wirklich was falsch läuft. So funktionierte Win32s z.B. überhaupt nicht bis ich eine Version gefunden habe die mit Virt. PC läuft, alle anderen (für andere funktionierenden) Versionen gehen nicht.

Auch sind die Gast OS etwas langsamer als die Host OS, was ja klar ist.
Das kann von fast unmerkbar langsamer über akzeptabel langsamer bis zu inakzeptabel langsamer gehen.
Auf meinem PIV 2.6GHz (512MB Ram) mit WinXP als Host laufen seltsamerweise auf NT basierende Systeme schneller als Win9x Systeme:


Virt. PC:

Windows2.03 (läuft gut, kommt aber nicht wirklich oft zum Einsatz...)
WfW3.11 (sehr schnell, egal ob mit Calmira oder ohne)
WinNT3.51 (auch recht flott, aber mit Winshell nicht mehr so toll)
Win95 (nicht sehr schnell aber noch ok)
Win NT4 (läuft am schnellsten)
Win98 (nicht sehr schnell aber gerade noch ok)
Win2000 (schneller als Win98 aber deutlich langsamer als NT4)
WinXP (völlig unbrauchbar)
Longhorn (geht nicht)


VMWare:

Win95 (sehr flüssig, läuft fast wie Host OS)
Win98 (auch noch ziemlich flüssig)
Win2000 (geht auch noch recht flott dahin)
WinXP (naja...., schon seeeehr träge, nicht wirklich lustig)
Longhorn (unbrauchbar langsam, aber mal zum Anschauen ok)

Dieser Post wurde am 08.06.2005 um 00:40 Uhr von NoNameNeeded editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
Seiten: -1-     [ Installation und Konfiguration ]  



Win31.de

powered by ThWboard 3 Beta 2.84-php5
© by Paul Baecher & Felix Gonschorek