Windows 3.1x Support Forum

Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Suche || Memberlist || Home || Statistik || Kalender || Staff Willkommen Gast!
[ win31.de ] [ Impressum/Kontakt ] [ Über das Forum/Regeln ]

Windows 3.1x Support Forum » Aktuelle Windows-Versionen » Windows XP: Startprobleme » Threadansicht

Autor Thread - Seiten: -1- [ 2 ]
000
11.08.2005, 19:02 Uhr
PinkPanther



Hallo!

Da ich jetzt mal wieder seit langem ein paar hilfreiche/produktive Beiträge schreiben wollte bzw. alte Versprechungen irgendwas zu testen oder so erfüllen wollte habe ich mein Windows XP ersteinmal eingeschaltet, sobald ich aus dem Urlaub wieder da war um etwas für meine folgenden Vorhaben unter Windows 3.11 zu recherchieren.
Außerdem wollte ich Digitalfotos für einen anderen Thread hier machen und dann unter Windows XP ins Internet stellen.

Ich hatte also Windows XP XP gestartet, Mails abgerufen eine ältere Version meines Browsers über eine neuere installiert, worauf dieser nicht mehr funktionierte und beim Doppelklicken auf das Icon nur gefragt wurde ob der aufgeteretene Fehler an Microsoft geschickt werden sollte.
Daraufhin habe ich neugestartet und als es immer noch nicht funktionierte (Anmerkung: Vor dem Update auf die neuere Funktion funktionierte es) hab' ich halt mit dem IE ein bisschen gesurft und wollte dann zum Administrator-Konto wechseln um ein paar Dateien im Netzwerk zu verschieben, da dies im eingeschränkten Konto nicht funktionierte.
Als ich im Abmelden-Dialog auf Abmelden geklickt hatte tat sich aber nix und ich konnte auch kein Programm mehr öffnen.
Kurz danach kam die Meldung, dass ein Programm (ich glaub der Winamp-Agent oder so) nicht reagiert und ich drückte auf "Sofort Beenden". Danach konnte ich noch nicht einmal mehr das Startmenü öffnen, der Computer hatte sich vollständig aufgehangen.
Als ich es nach ca. einer Viertelstunde nochmal probieren wollte und auf den Start-Button geklickt habe kam die Meldung, dass csvhost.exe (oder so ähnlich) nicht mehr reagiert und auch hier habe ich auf "Sofort Beenden" geklickt.
Der Rechner hing immer noch, auch eine Viertelstunde später, und so habe ich ihn dann ausgeschaltet.
Als ich ihn wieder eingeschaltet habe, kam erst ganz normal das Bootmenü und dann der Startbildschirm mit dem Windows-XP-Logo und der Leiste.
Auf einmal blieb die Leiste aber stehen und nichts mehr passierte.
Ich hab den PC ein paar mal neu gestartet, aber immer wieder das gleiche. Übrigens hielt die Leiste nicht immer an derselben Stelle an, sondern manchmal in der Mitte, manchmal vorne.

Ich hatte den Fehler schon ein paar mal, aber bisher lies er sich immer durch "bootcfg /rebuild" in der Wiederherstellungskonsole beheben oder auch in seltenen Fällen durch die Systemwiederherstellung ("Letzte als funktionierend bekannte Konfiguration wiederherstellen"). (Nach "bootcfg /rebuild" in der Wiederherstellungskonsole funktionierte übrigens immer nur der neue Eintrag, obwohl er AFAIK den gleichen Eintrag wie der/die Kaputte/n in der boot.ini hatte (außer natürlich in der Bezeichnung).
Diesmal klappte es aber nicht: Das Problem blieb.
Also habe ich im abgesicherten Modus gestartet (was nach 10 Minuten Ladezeit auch funktionierte, nicht aber mit Netzwerktreibern, es sei denn ich habe nicht lange genung gewartet) und die Systemwiederherstellung bemüht, was aber erfolglos blieb.
Also habe ich wieder den abgesicherten Modus gestartet und da Norton WinDoctor 2001 laufen lassen, der aber nur eine fehlende Programmdatei gefunden hat (der Fehler besteht aber schon lange und dürfte nichts mit Windows zu tun haben).
Danach DiskDoctor: auf fast allen Partitionen Fehler (Windows- und Programm-Partition konnte wegen exklusivem Zugriffs des Betriebssystemes nicht untersucht werden) die auch repariert wurden, im ausführlichen Bericht aber keine (komisch).
Die Fehler sind übrigens kein Wunder, da ich nicht Partitionieren kann, das nur am Rande.

Also eine Reparatur-Installation versucht, als aber nach dem Installationsdateien-Kopieren neu gestartet wurde (vor der grafischen Installation) kam wieder das Problem mit dem Startbildschirm.
Also dasgleiche nochmal, was aber wieder misslang. Diesmal zeigte der Installationsassistent an, dass ich schon eine Reparatur gemacht hatte.

Dann habe ich alle Startoptionen ausprobiert, wobei aber nichts funktionierte nur der Verzeichnisdienstwiederhersteller, bei dem nach der Meldung "Verzeichnisdienst wird repariert" und vorheriger Anzeige meiner Windows-Version nichts mehr passierte und man auch kein Anzeichen von Arbeiten erkennen konnte.
Es war aber das erste Mal, dass der Dienst funktionierte, also ist da wohl irgendwas kaputt.
Der Abgesicherte Modus funktioniert auch nicht mehr.

Sollte ich vielleicht die Startprotokollierung aktivieren?

Danke schon mal fürs durchlesen dieses (doch etwas lang geratenen) Textes.
Wenn jemand etwas ahnt oder Vorschläge zur Lösung hat, dann würde ich mich freuen, wenn nicht kann er/sie mir ja vielleicht sagen, ob bei einer Neuinstallation meine Einstellungen, Benutzer-Konten, Registry-Einträge erhalten bleiben.
Bei einer Neuinstallation von Windows 4.x tun sie das nämlich.
Achja: Google und die Microsoft Kwowledge Base habe ich schon erfolglos bemüht, aber vielleicht habt ihr ja mehr Glück?!

Tschüss, PinkPanther

P.S.: Ich denke inzwischen nicht mehr, das Windows 4.x fehlerbehafteter als Windows XP ist, sondern nur, dass die Fehler in Windows 4.x zwar häufiger auftreten, dafür aber bei weitem nicht so "stark" sind wie die, die Windows XP macht.
Auch Windows 3.1x finde ich gut, da die Fehler hier meist durch einen kleinen Eintrag behoben werden können und sich die Struktur Selbiger einem leicht erschließt.
--
"Beauty is the harmony of function and form"
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
001
11.08.2005, 21:46 Uhr
Cyberpuer

Avatar von Cyberpuer

Ansich hätte ich 3 Ideen, wobei eine eine Erklärung, eine eine Teillösung und eine u.U. nichts, eine Erklärung oder beides ist...
Also!
1. Gleiches Problem hatte ich auch mal! Zwar unter 98, aber is ja dahingehend egal! Die festplatte war im Arsch (Ich konnte es HÖREN, ohne dass Lautsprecher anwaren, dass der PC stockte. Der abgesicherte MOdus lief STOCKEND... <_<
2. Um Dateien zu retten habe ich die Festplatte an einen 2. Rechner angeschlossenen. MUsst nur an der Seite einen Jumper auf slave stellen, glaub ich, dann geht das! Aber achte auf den richtigen Anschluss, sonnst "rutscht" die Festplatte oder die einezelnen Partitionen "rein" und er findet u.U. den Windowsordner des "Rettungsrechners" nciht... Dein Problem dabei ist, dass du u.U. wenn überhaupt einen Zweit-PC habend, Win XP nicht nochmal instaliert hast...
3. geh auf www.planet-quellcodes.de Die haben ansich Ahnung...

gute Besserung!

Cyberpuer
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
002
11.08.2005, 22:37 Uhr
PinkPanther



Naja, erstmal danke!

Wie kommst du darauf, dass die Festplatte kaputt war?
Die Daten waren doch noch vorhanden.

Jedenfalls kann sie bei mir eigentlich nicht kaputt sein, da die Daten alle noch vorhanden sind und weil Linux und DOS ohne Beanstandung booten.

Die Internet-Seite hört sich eher nach Programmierung an.
Meinst du die verstehen was davon?

Ciao
--
"Beauty is the harmony of function and form"
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
003
12.08.2005, 06:50 Uhr
Cyberpuer

Avatar von Cyberpuer

Es waren Teile kaput...
Die Teile, wo die Auslagerungsdateivon Widnows war glaub ich... Denn Windows ging, es war nur extrem langsam...
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
004
12.08.2005, 10:15 Uhr
PinkPanther



Naja, bei mir geht Windows halt nicht und ichz hatte die Probleme ja auch schon öfter.
--
"Beauty is the harmony of function and form"
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
005
12.08.2005, 21:05 Uhr
DosAmp
Administrator
Avatar von DosAmp


Zitat:
Cyberpuer postete:
Die Teile, wo die Auslagerungsdatei von Windows war [...]

Also Auslagerungsdatei im abgesichteren Modus deaktivieren, neustarten, ScanDisk/Chkdsk laufen lassen, anmachen, neustarten... richtig verstanden
So müsste er ja defekte Sektoren als defekt markieren, falls er sie erkennt ...
--
DosAmp. Macht das Forum unsicher seit Sommer 2005.
System-Profile: Hauptrechner (C2D S775) – Zweitrechner (P4 S423)
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
006
12.08.2005, 22:53 Uhr
PinkPanther



Hey,

erst mal danke an alle die wenigstens versucht haben mir zu helfen.

Nachdem ich heute ein bisschen an Linux und WfW 3.11 gesessen habe, habe ich das Ganze nochmal (eher unfreiwillig probiert).
Er hat sich wie erwartet wieder aufgehangen, dachte ich zumindest (ich konnte halt nicht mehr warten ), aber dann auf Einmal hat er Laufwerk H: und I: auf Konsistenz geprüft, ich hab gewähren lassen, die Reparaturinstallation ist gestartet und jetzt funktioniert wieder alles.

Ciao (bis zum nächsten Fehler )
--
"Beauty is the harmony of function and form"
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
007
13.08.2005, 09:32 Uhr
Cyberpuer

Avatar von Cyberpuer

LÖL! ^^
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
008
14.08.2005, 23:12 Uhr
PinkPanther



Na super!

Nachdem ich Windows jetzt ein paar mal hoch- und runtergefahren hab und Photoshop installiert habe funktioniert er wieder nicht:
Nach nur einem Tag tritt dasgleiche Problem wieder auf (und wieder nützt keine Maßnahme).

Ich hab im abgesicherten Modus zwar auf Viren geprüft und er hat welche gefunden, wobei ich mir allerdings ziemlichch sichert bin, das er nur meine RATs (Remote-Admionistration-Tools) gefunden hat, weil alle Viren hatten "Mosucker" oder "Assasin" im Namen und so heißen meine RATs.
(Das Starten im abgesicherten Modus geht jetzt übrigens schneller.)

Dann hab ich mal die Startprotokollierung mitlaufen lassen und habe daraufhin folgende Protokolldatei erhalten, die 2,7 MB groß ist, deswegen habe ich sie auch als .zip angehängt.

Unkomprimiert: Sorry geht wegen Schwierigkeiten mit http://web18.cws-server4.de/upload.php nicht
Komprimiert: http://web18.cws-server4.de/files1/ntbtlog.txt.zip

Werdet ihr daraus schlau???

Ich hab auch noch einen Thread gefunden, da hat einer ein ähnliches Problem (aber auch ungelöst):
http://www.mcseboard.de/archiv/28/2005/02/1/54576

Vielleicht kann mir jetzt jemand anhand der Protokolldatei helfen, denn das kann doch einfach nicht wahr sein!!!
--
"Beauty is the harmony of function and form"
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
009
15.08.2005, 23:09 Uhr
PinkPanther



So,
da mir keiner helfen konnte (oder ich zu ungeduldig war) habe ich einfach nochmal eine Reparatur-Installation gemacht.

Jetzt startet der PC aber noch nicht einmal mehr im abgesicherten Modus.
Stattdessen kommt (egal was ich einstelle) eine Fehlermeldung, die ich mal abfotografiert habe (allerdings unbearbeitet, mangels Möglichkeit):

http://web18.cws-server4.de/files1/img00222.jpg

Dazu fällt mir noch etwas ein:
Als ich mein "funktionstüchtiges" Linux (auf einer anderen Platte) starten wollte, um die Fehlerbilder zu überspielen, da hat er gesagt, dass er den Kernel nicht syncen könnte wegen irgendeinem Interrupt-Problem.
Als ich neugestartet habe ging es aber wieder. Ich dachte vielleicht hat es etwas damit zu tun.
Meine andere Linux-Distribution (auch auf einer anderen Platte) startete aber.
Ebenfalls startete DOS (gleiche Platte wie Windows XP) zum ersten Mal seit dem 2. "Willkommens-Seiten-Fehler".
Sonst blieb er immer nach Initialisierung des CD-ROM-Treibers in der Config.sys (also AFAIK nach Abarbeitung) dieser hängen.

Bitte, bitte helft mir, denn ich weiß echt nicht mehr was ich machen soll!!!

Auf Viren habe ich (wie oben geschreiben) schon geprüft, "CHKDSK /F" gibt es in der Reparaturkonsole nicht und bei "chkdsk /p" hat er mir einen Fehler angezeigt, mir aber nicht gesagt, ob er repariert wurde bei "chkdsk /r" und erneutem "chkdsk /p" war allerdings keiner mehr da.

Ich hab' auch nochmal "bootcfg /rebuild" gemacht und danach "fixboot", was aber auch nichts gebracht hat.

Please Help!!!
--
"Beauty is the harmony of function and form"
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
010
19.08.2005, 00:53 Uhr
NoNameNeeded



Also ich würde mal sagen da liegt einiges im argen.
Wenn du auf dem Computer noch eine funktionierende Partition mit einem Betriebssystem hast, dann kopier dir alle wichtigen Daten von WinXP auf eben diese, und dann formatiere die gesamte XP-Partition neu.
Am besten brennst du dir die Daten auf CD oder DVD, denn vielleicht ist wirklich die Platte kaputt.
Laß die Partition am besten auch auf Fehler überprüfen und mach vielleicht auch eine Oberflächenanalyse (Windows98 CD und Scandisk, zur Not).

Dann installier das komplett neu.
Die Daten hast du ja noch, und die Programme kannst du ja neu installieren (ich weiß, keine schöne Idee, aber bei dir scheint's echt keine andere Lösung zu geben).
Die Registry-Einstellungen könntest du exportieren wenn du wenigstens noch einmal in den abgesicherten Modus kämst.
Hab mir mal die Log Datei angesehen, kenn mich zwar nicht aus, aber anscheinend kann ein Großteil der benötigten Treiber nicht geladen werden.
Sicherlich kein Vorteil.

Wenn dann XP und die Programme installiert sind, mach am besten ein Image dieser Partition und speichere das z.B. auf DVD, CD oder einer anderen Festplatte.
So kannst du immerhin wieder genau dahin zurück, und kannst so wenigstens Fehler von Windows ausschließen.

Daß Windows XP deswegen fehlerbehafteter ist als NT4 glaub ich nicht, hier geht imho ganz was grundlegendes schief.
Die Idee über eine neuere Browserinstallation eine ältere drüberzubügeln ist sicher auch nicht gerade gut (wüßte gar nicht wie man das macht...).
Wenn es sich um IE handelt kann ich mir schon vorstellen daß Windows da zickt da ja der iE sehr eng mit dem OS verbunden ist.
Das alleine kann aber IMHO (aber Experte bin ich ja nicht) trotzdem nicht der alleinige Grund für die Probleme sein die dir da widerfahren.

Der Bluescreen den du gepostet hast, sagt halt leider auch nichts darüber aus was hier schiefgeht, aber wie gesagt, Neuinstallation (und vorherige Formatierung und eingehende Überprüfung der Partition) wird sich wohl nicht vermeiden lassen.
Laß dir halt beim vorherigen rüberkopieren der Daten die du aufheben willst viel Zeit damit du nichts wichtiges übersiehst (guter Tip, aus eigener Erfahrung).

Dieser Post wurde am 19.08.2005 um 00:58 Uhr von NoNameNeeded editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
011
19.08.2005, 16:27 Uhr
PinkPanther



Sorry das ich mich jetzt erst melde und danke für die Hilfe.

Ich hab mich gestern Abend dazu entschlossen das Risiko einzugehen und eine Reparaturinstallation zu machen und jetzt funktioniert alles wieder.

Da ich aber nicht weiß wie lange noch möchte ich euch fragen, was ich zur Vorbeugung noch so eines Falles machen kann, da dieser sicher wieder bald auftritt.
Sicher ein Image, aber das ist ja auch nicht das wahre.

Erst habe ich vermutet, die HDD sei schuld (weil der Fehler "eigentlich" bedeutete, dass der Festplattencontroller schuld ist), aber jetzt habe ich Norton DiskDoctor, sowie CHKDSK drüber laufen lassen, die mir aber nichts neues gesagt haben, also eigentlich (s.o.) keine Fehler.

Das einzige was mir schon lange merkwürdig ist, dass ich nicht in Windows XP formatieren kann, aber ich glaub dazu sind meine Partitionsprogramme einfach zu alt.
--
"Beauty is the harmony of function and form"
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
012
19.08.2005, 22:09 Uhr
NoNameNeeded



Hm, also eine Image Datei ist imho das einzig wahre, denn damit kannst du dann problemlos wieder dahin zurück wo noch alles lief.
Eine Überlegung wert ist es übrigens auch, die XP Partition ziemlich klein zu machen, da alle Programme zu installieren und alle anderen Dateien auf eine andere Partition zu legen.
So können auch sehr kleine Images angefertigt werden.
Wenn dann mal was nicht so läuft wie es soll hast du in Minutenschnelle wieder ein funktionierendes System und gar nicht so viel Zeit darüber nachzudenken warum da was nicht geht (bei einer Partitionsgröße v. z.B. 2GB hast du innerhalb von nicht mal 10 Minuten wieder ein funktionierendes System.
Und die reinen Daten von was auch immer, sind ja sowieso nicht betroffen da sie ja auf einer anderen Partition liegen die von deinem Problem gar nichts mitbekommen haben.
Ist also eine ziemlich sichere Sache.
Da du ja (gerade mal wieder) es geschafft hast Windows zum Laufen zu bringen würde ich jetzt alle Daten sichern, die gesamte Registry exportieren und dann wie gestern schon erwähnt die ganze Platte putzen und Windows komplett neu installieren.
Bevor du das installierst fahr aber mal den Rechner dosmäßig hoch und laß mit Scandisk die Partition überprüfen, vor allem auch die Oberflächenanalyse.
Bei mir ist es nämlich so daß seit geraumer Zeit die XP Partition (C:WinLH, D:WinXP, E:Win2000) irgendwelche Macken hat, daß z.B. die Audiowiedergabe stottert und hakt und manchmal auch die Maus kurz stockt und solche Dinge. Ich habe dann alle möglichen Sachen überprüft mit Norton Utilities, den Windows eigenen Test, Antivirus und Co. und nichts gefunden (bis auf die Tatsache daß die Windows-eigene Überprüfung über 12 Stunden gedauert hat....).
Dann hab ich mit einer Win98CD den Rechner hochgefahren und mit Scandisk die Partition überprüft und bei der Oberflächenanalyse wurden dann fehlerhafte Bereiche gefunden (die sonst von keinem anderen Analyse-Tol gefunden wurden). Leider aber hat der Reparatur-Versuch nichts gebracht (XP lahmt noch immer) aberimmerhin weiß ich jetzt das wirklich ein Festplattenproblem vorliegen muß (und daß bei einer sündteuren Laptopfestplatte die noch nicht mal ein Jahr alt ist. Grmpf.....)

>Das einzige was mir schon lange merkwürdig ist, dass ich nicht in Windows XP formatieren kann, aber ich glaub dazu sind meine Partitionsprogramme einfach zu alt.
<
Nicht formatieren oder nicht partitionieren?
Partitionieren kannst du ja mit FDisk in Dos, und formatieren kannst du mit dem Windows-eigenen Formatierungstool (welches durch einen Rechtsklick auf das Festplattensymbol unter Eigenschaften aufgerufen werden kann).
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
013
19.08.2005, 22:29 Uhr
PinkPanther



1. Ich hab schon alles getrennt (auch Programme, obwoihl vielleicht weniger sinnvoll), aber meine XP-Partition hat noch immer 8 GB Daten drauf.

2. mit Scandisk werde ich wahrscheinlich mal probieren

3. geht es mir eher darum mein System ohne Neuinstallation zu behalten, deswegen mache ich das ja alles.

4. Ich kann nicht partitionierern und das mit FDISK ist ja auch nicht das Wahre, davon abgesehen, dass der kein NTFS, EXT3 und diverse andere kann.

5. Schick deine Notebookplatte doch einfach ein oder den ganzen Laptop, wenn sie dadrin war.
--
"Beauty is the harmony of function and form"
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
014
20.08.2005, 00:53 Uhr
NoNameNeeded



Zu 1)
Naja, dann hättest du eine 4GB Imagedatei. Sicher nicht die kleinste aber es gibt schlimmeres.
Zu3)
Schon klar, aber jetzt hast du ja eh schon in den letzten paar Tagen mehrere Reparaturinstallationen gemacht und immer wieder treten die Probleme auf (dauert eine Reparaturinstallation zudem nicht genausolang wie eine normale?). Die Daten sollst du ja eh vorher sichern, und die Programme kannst du ja alle neu installieren.
Zu4)
Das Partitionieren sagt ja auch nix über das Dateiformat aus (NTFS, FAT32, whatever) sondern nur über die physikalische Aufteilung. Nachm Partitionieren ist erst mal überhaupt kein Dateisystem drauf, das kommt erst beim Formatieren.
Partitionieren sollte man immer ganz am Anfang bevor überhaupt ein Betriebssystem installiert ist.
Man kann zwar auch noch nachträglich wenn Windows schon installiert ist umpartitionieren (oder neue Partitionen erstellen) aber es wird ausdrücklich empfohlen vorher Images anzulegen, denn wenn DABEI was schief geht ist natürlich alles im Allerwertesten, d.h. vielleicht nicht direkt im A. aber halt der Zugriff auf die Dateien ist nur mehr mit Datenrettungssoftware möglich. Demnach müsstest du dann die Festplatte in einem anderen funktionierenden Computer einbauen und dann Datenrettungssoftware drübergehen lassen.
Selbst mit Freewaredatenrettungssoftware kann man da wirklich noch sehr viel finden (wenn es sich "nur" um so einen Nachträglich-Partitionierungsfehler handelt) aber wenn du tatsächlich was umpartitionieren willst dann wäre das imho ein weiterer Grund darüber nachzudenken das System komplett neu aufzusetzen.

P.S: Ach ja, mit Partition Magic geht das.
Und als Imageprogramm hat mich Acronis True Image ziemlich beeindruckt mit dem man ein Image einer Partition anfertigen kann und dieses Image kann auf die selbe Partition gespeichert werden die man sichern will (wie auch immer das möglich ist, und wozu auch immer man das tun wollte. Naja, vielleicht wenn man nur eine Partition hat...)
Es gibt davon eine 15tägige voll funktionsfähige Testversion.
http://www.acronis.de/enterprise/products/ATISWin/

Dieser Post wurde am 20.08.2005 um 00:58 Uhr von NoNameNeeded editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
015
20.08.2005, 20:08 Uhr
PinkPanther



zu3.:
Na eben, Programme neuinstallieren, Einstellungen alle neu vornehmen (auch in Programmen), gleiches gilt für Treiber etc.
Dazu kommt, das ich schon gar nicht mehr weiß, was ich alles umgestellt habe (auch Undokumentiertes) und bis ich mein System wieder für mich ordentlich eingestellt habe vergehen mehrere Monate, da ich wirklich sehr viel umstelle und so auch gar nicht mehr wüsste, was das alles ist.

zu4.:
Da hab ich im im Eifer des Gefechts ein bisschen was verwechselt. *schäm*
Du hast natürlich recht.

Im übrigen will ich nur ein paar Partitionen zusammenführen bzw. Einige löschen und eineerweitern oder neu erstellen, da ich eine Sicherungspartition für meine "Eigenen Dateien" anlegen will.

Kennt jemand vielleicht ein Tool mit dem ich zwei Ordner ohne großen Aufwand synchronisieren kann?

zum P.S.:
Das besagte PartitionMagic funktioniert nicht, was mir aber auch nur in Version 6 vorliegt, weil es mal in irgend' einer Zeitschrift war.
Vor ein paar Tagen hab' ich eine Zeitschrift mit "Pargon Partition Manager 7 PE" gekauft.
Taugt das was? Ich meine es wurde hier ja schon mehrfach gesagt, das PartitionMagic die HDD schrottet und vielleicht liegt es an diesem Programm?!

Lg, PinkPanther
--
"Beauty is the harmony of function and form"
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
016
20.08.2005, 22:40 Uhr
NoNameNeeded



zu3) Naja, du kannst ja jetzt wo du gerade wieder in XP bist die meisten Einstellungen speichern und dann im neuen XP wieder importieren.
Die meisten Einstellungen für die meisten Programme werden hier gespeichert:
XDokumente und Einstellungen\Dein Name\Anwendungsdaten

Wenn du den gesamten Ordner Anwendungsdaten speicherst und dann im neuen XP den wieder an der selben Stelle reinhaust, sind die Programme genau gleich eingestellt wie jetzt.
Zudem gibt es in XP auch so ein Tool wo man Einstellungen von einem XP Rechner auf einen anderen übertragen kann. Ich weiß jetzt nicht wo das genau ist aber sieh mal im Zubehörmenü unter Systemprogramme nach.
Zu guter Letzt kannst du dann auch die ganze Registry exportieren.
Und die Treiber die ein Programm braucht sollten ja eigentlich bei der Installation mitinstalliert werden.

Dennoch kann ich natürlich verstehen daß du nicht alles neu machen möchtest, wer will das schon....
Aber wie du ja selbst gesehen hast, hattest du ja dann kurze Zeit nach dem es ging wieder das selbe Problem wie vorher.
Vielleicht hast du dann bald überhaupt nichts mehr.

>Im übrigen will ich nur ein paar Partitionen zusammenführen bzw. Einige löschen und eineerweitern oder neu erstellen, da ich eine Sicherungspartition für meine "Eigenen Dateien" anlegen will.<
Ja "nur" ist gut. Ab dem Moment wo die Partitionen verändert werden und etwas schief geht hast du keinen Zugriff mehr auf keine Partition, selbst wenn du völlig unabhängig von den anderen eine neue Partition erstellen willst.

>Vor ein paar Tagen hab' ich eine Zeitschrift mit "Pargon Partition Manager 7 PE" gekauft.
<
Davon habe ich auch schon gehört, soll recht gut funktionieren. Letztendlich halt auch nix anderes als Partition Manager...

>Ich meine es wurde hier ja schon mehrfach gesagt, das PartitionMagic die HDD schrottet und vielleicht liegt es an diesem Programm?!
<
Also daß es wirklich die HD schrottet glaub ich nicht, denn da müsste ja in der Software ein physischer Hammer oder so eingebaut sein der die Festplatte kaputthämmert oder so.
Aber wenn was schiefgeht dann ist alles weg.
Und nachdem es ja gar nicht geklappt hat mit PM6 glaub ich nicht daß das Programm was damit zu tun hat.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
017
20.08.2005, 23:04 Uhr
PinkPanther



Dann muss es die HDD sein, da PQ beim Start auch immer defekte Sektoren gemeldet hatte ('ne ganze Zeit lang immer wieder) die er dann nach seiner Angabe auch berichtigt hat und inzwischen sagt er nix mehr auch der Paragon Partition Manager 2000, welcher, nachdem ich ein paar Partitionen mit Knoppix gemacht habe, immer irgendetwas von kreuzverbunden Partitionen gefaselt hat, murrt jetzt nicht mehr. Er partitionierte zwar nicht, aber nach diesen Fehlern habe ich es auch nicht wieder probiert.

Ich versuche meine Platte zur Zeit mit allen möglichen Mitteln zu überprüfen, bisher Norton und CHKDSK, die beide keine Fehler festgestellt haben und demnächst dann das IBM Fitness-Tool oder so ähnlich.
Scandisk geht doch nur bei Partitionen mit FAT32, FAT16 und FAT12 oder nicht?

Hat sonst noch jemand Vorschläge?

Das nächste mal, wenn ein solcher Fehler auftritt installiere ich auf jeden Fal neu.
Allerdings macht es keinen Spaß an die 120 Programme (hauptsächlich Freeware) neuzuinstallieren und zu konfiguriereren.
Wie meinst du das eigentlich, das die Einstellungen erhalten bleiben, wenn ich Windows neuinstalliere und die Programm-Partition lasse?
Integrieren die sich wieder oder habe ich dich falsch verstanden?

Da fällt mir ein: Vielleicht ist der PC auch wegen den vielen Programmen abgestürzt?!

Lg, PinkPanther
--
"Beauty is the harmony of function and form"
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
018
22.08.2005, 03:22 Uhr
NoNameNeeded



>Scandisk geht doch nur bei Partitionen mit FAT32, FAT16 und FAT12 oder nicht?
<
Der Gedanke ist mir im Nachhineien auch gekommen. Wäre schon gut möglich daß das nur mit FAT Dateisystemen funktioniert....
>Wie meinst du das eigentlich, das die Einstellungen erhalten bleiben, wenn ich Windows neuinstalliere und die Programm-Partition lasse?
<Die eigene Partition meinte ich für Daten.
Mal als Beispiel:
Rein angenommen du hast unter CProgramme\Microsoft Office\.....
Word installiert (also ganz normal). Du speicherst aber deine Dokumente unter D.
Wenn dann mal die Systempartition irgendwelche Probleme macht (also die wo Windows installiert ist, also in dem Fall C) kannst du ohne weiteres die Partition neu formatieren oder ein Image aufspielen oder sonst was. Deinem Dokument auf der anderen Partition wird das herzlich egal sein, darüber mußt du dir dann keine Gedanken machen.

Die andere Sache sind Einstellungen die man in Programmen vornimmt. Die werden in C: \Dokumente und Einstellungen\Dein Name\Anwendungsdaten gespeichert. Also im Falle von Word wären das z.B. wie welche Symbolleisten wie angeordnet/ausgeblendet sind.
Ein Haken daran ist aber das nicht alle Programme dort ihre Einstellungen speichern. Ältere speichern die auch einfach in dem selben Ordner wo das Programm installiert ist (also in dem Falle CProgramme\Microsoft Office\Word).
Du müsstest also ggf. für die dir wichtigen Programme erst mal sehen wo die Einstellungen gespeichert sind. Meistens haben solche Einstellungen schon naheliegende Dateinamen (Prefs, Preferences, Settings).
Zur Not kannst du's aber auch einfach ausprobieren indem du eine "verdächtige" Datei einfach mal aus dem Ordner rausziehst, vorübergehend am Desktop ablegst und das Programm öffnest.
Wenn dann alle von dir getroffenen Einstellungen weg sind, weißt du das wohl die von dir zuvor verschobene Datei dafür verantwortlich ist.
Die kannst du dann wieder zurücklegen eine Kopie davon anfertigen, und dann diese Kopie bei einer Neuinstallation des Programmes einfach in den Ordner zu legen und damit sind dann deine Einstellungen wieder hergestellt.

Daß das bei 120 Programmen sicherlich keinen großen Spaß macht ist klar, aber die meisten Einstellungen (zumindest bei neueren Programmen) werden eh dort im Anwendungsdaten-Ordner gespeichert.

Eine Neuinstallation von Windows wäre natürlich auch ein guter Anlaß mal auszumisten.
Mich geht's natürlich nichts an ob du fünf oder 5000 Programme installiert hast, aber ich kann mir denken daß du einen Großteil der 120 Programme wahrscheinlich nur seltenst einsetzt.
Umso mehr Programme installiert sind desto mehr potentielle Fehlerquellen gibt es natürlich auch, aber nein, ich denke nicht daß die große Anzahl der Programme dafür verantwortlich ist daß sich dein Rechner so verhält.

Wobei, wissen kann ich's natürlich auch nicht, vielleicht ist ja tatsächlich irgendein Treiber irgendeines Programmes dafür verantwortlich.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
019
22.08.2005, 14:33 Uhr
PinkPanther



Wer weiß...

Irgendwann werd' ich sowieso mal neuinstallieren müssen, nur dann möchte ich alle Programme einmal gründlich durchgetestet haben, damit ich die nutzlosen bzw. "Müllprogramme" nicht nochmal installiere.

Ich hab auch 'ne eigene Partition für Programme, aber ich denk' mal die binden sich bei Windows-Neuinstallation nicht wieder ein.
Deswegen werde ich sie beim nächsten Neu-Aufsetzen des Systems wahrscheinlich auf der System-Partition installieren.
Oder gibt es durch meine derzeitige Lösung irgendwelche Vorteile, die ich gerade nicht sehe?

Das mit den Anwendungsdaten war mir vorher nicht ganz klar, nur so ungefähr, also danke für die Aufklärung.

Und wie kann ich diese Anwendungsdaten etc. auf eine andere Partition legen, damit sie nach dem formatieren nicht weg sind?
--
"Beauty is the harmony of function and form"
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
Seiten: -1- [ 2 ]     [ Aktuelle Windows-Versionen ]  



Win31.de

powered by ThWboard 3 Beta 2.84-php5
© by Paul Baecher & Felix Gonschorek