Windows 3.1x Support Forum

Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Suche || Memberlist || Home || Statistik || Kalender || Staff Willkommen Gast!
[ win31.de ] [ Impressum/Kontakt ] [ Über das Forum/Regeln ]

Windows 3.1x Support Forum » MS DOS 1.x-8.x » Tasten ummappen » Threadansicht

Autor Thread - Seiten: -1-
000
18.08.2005, 23:48 Uhr
Magister



Hallo,

für gewöhnlich lese ich hier nur, aber nun habe ich ein kleines Problem.

Ich habe ein recht altes Notebook (IBM N51sx, 386er mit 2MB Ram) mit Dr Dos 7.03. Dieses Gerät hat seid einiger Zeit Probleme mit der Tastatur. Das Ereignis <Cursor-Down> wird wie das Ereignis <Bild-down> interpretiert. Am OS liegt dieser Fehler nicht, er tritt auch bei anderen Dosen (z. B. PCDOS) auf und selbst beim IBM-Serviceprogramm. Nun habe ich versucht, dass Gerät auseinanderzunehmen, kommt aber nur von unten ran, an die Tastatur selbst nicht so leicht. Dazu müsste ich alles rausnehmen. Dies will ich aber bei diesem betagten Stück nicht wirklich...

Nun habe ich mir gedacht, ob es nicht vielleicht möglich wäre per Software gewisse Keys umzumappen (Umstellung sollte natürlich wärend des Betriebs permanent sein). Sprich das Ergeignis <Cursor-down> auf eine Taste zu legen, die ich nie oder selten
benutze. Kennt jemand solch ein Programm?

Wäre für Hile dankbar, ohne diese Taste ist das Notebook zum codieren wertlos.

MfG

Heiko

Dieser Post wurde am 18.08.2005 um 23:49 Uhr von Magister editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
001
19.08.2005, 06:54 Uhr
Cyberpuer

Avatar von Cyberpuer

Also wenn wir von Dos, wie MS-Dos reden, so wüsste ich (theoretisch) wie sowas ginge! Der interupt 14h, (glaub ich), wird nämlich immer aufgerufen, wenn jmd. eine Taste drückt, nat. samt Keystatus...
Nun könnte man sich eine eigene interuptprocedure basteln, in der ich deine wünsche berücksichtigen kann. dann änder ich die register dementsprechend und ruf die alte dos-14h-routine auf! Dos merkt davon nichts, aber ich gaukel ihm was vor...
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
002
19.08.2005, 12:04 Uhr
~bttr



Also entweder Interrupt 16h oder 9h. 14h ist jedenfalls komplett falsch.
Seitenanfang Seitenende
(Gast) Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
003
19.08.2005, 12:34 Uhr
Franz Hornauer




Zitat:
Magister (Heiko) schrieb
Hallo,

für gewöhnlich lese ich hier nur, aber nun habe ich ein kleines Problem.

Ich habe ein recht altes Notebook (IBM N51sx, 386er mit 2MB Ram) mit Dr Dos 7.03. Dieses Gerät hat seid einiger Zeit Probleme mit der Tastatur. Das Ereignis <Cursor-Down> wird wie das Ereignis <Bild-down> interpretiert.

Das sieht sehr nach einem Fehler im Tastaturcontroller aus. Damit dürften diese beiden Tasten - egal wie sie definiert werden - immer beide dasselbe Ergebnis bewirken.


Zitat:
Nun habe ich mir gedacht, ob es nicht vielleicht möglich wäre per Software gewisse Keys umzumappen (Umstellung sollte natürlich wärend des Betriebs permanent sein). Sprich das Ergeignis <Cursor-down> auf eine Taste zu legen, die ich nie oder selten
benutze. Kennt jemand solch ein Programm?

Prinzipiell kannst Du JEDE Taste der Tastatur beliebig mit einer einfachen Batchdatei ummappen und mit einer weiteren auch wieder rückgängig machen.

Dafür muß in der config.sys lediglich der Treiber ANSI.SYS geladen sein.

Ich z.B. habe unter DRDOS 7.03 immer schon am DOS-Prompt verschiedene Ebenen der Funktionstasten mit kompletten Befehlen wie copy, cls, cd \ usw. belegt.

Weil es aber verschiedene Anwenderprogramme gibt, die z.B. bei den Funktionstasten (ich habe F10 mit cls belegt) von deren Standardbelegung ausgehen, nehme ich grundsätzlich bei solchen Programmen (die ich alle über Batchdateien aufrufe) meine spezielle Tastenbelegung wieder zurück.

Andere Programme wiederum interpretieren nur den Scancode der eigentlichen Tasten und interpretieren diesen selbständig (wie z.B. der Norton Commander). Derartigen Programmen kann man nur was anderes "vorlügen", wenn man z.B. über ein speicherresistentes Prorgrämmchen sich in den Tastaturinterrupt einklinkt und beim Drücken der "Ersatztaste" den zur eigentlich gewünschten Taste gehörenden Scancode zurückmeldet.

Wenn Dir aber die Lösung mit betriebssystemeigenen Bordmitteln reicht, findest Du im DOSBOOK auch Informationen zur Tasten(um)belegung.

Franz Hornauer, Bruckmühl
--
-HF-
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
004
19.08.2005, 17:20 Uhr
~bttr



"resident" bitte! (nicht "resistent")
Seitenanfang Seitenende
(Gast) Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
005
19.08.2005, 20:30 Uhr
Magister



Hallo,

ein "Gaukel-TSR" wäre das einzig sinnvolle gewesen. Allerdings hat sich das Ganze nun erledigt, die Tastatur reagiert nun nicht mehr. Wohl eindeutiger Protest, er will in den Ruhestand.

Dann werde ich mir wohl bei Ebay einen schluckeligen 386er NB suchen.

Danke trotzdem für die Hilfeversuche.

MfG

Magister
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
Seiten: -1-     [ MS DOS 1.x-8.x ]  



Win31.de

powered by ThWboard 3 Beta 2.84-php5
© by Paul Baecher & Felix Gonschorek