Windows 3.1x Support Forum

Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Suche || Memberlist || Home || Statistik || Kalender || Staff Willkommen Gast!
[ win31.de ] [ Impressum/Kontakt ] [ Über das Forum/Regeln ]

Windows 3.1x Support Forum » Windows NT 4.0 » Installation Windows NT 4.0 » Threadansicht

Autor Thread - Seiten: -1-
000
25.09.2005, 22:33 Uhr
Nano

Avatar von Nano

Ich habe ein Problem bei der Installation von Windows NT 4.0, es heisst immer die Festplatte sei zu gross, OK. Tat ich statt einer mit 20 GB eine mit 8 GB rein, war immernoch zu gross, danach eine mit 4 GB, eine mit 1 Gb, 500 MB, 100 MB, und auch diese sei noch zu gross, da stimmt ja was nicht ?-(

Kann mir wer helfen? Wäre äusserts dankbar :-)
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
001
27.09.2005, 20:42 Uhr
NoNameNeeded



Stimmt, da stimmt wohl was nicht.
Ist der Computer eher neu?
Hab ich nämlich schon mal gehört daß das was schieflaufen kann...

Ein Tip der vielleicht etwas seltsam klingt aber dennoch nicht verkehrt ist.

Installier die NT4 Version auf einem virt. PC (gibt Demoversionen die einige Wochen laufen). Dann kannst du auch gleich das Service Pack 6 ausm Internet runterladen und installieren (das wird benötigt, weil einige neuere Hardwarebestandteile nicht mit der Original NT4 Version, also die ohne Servicepacks).
Du kannst dann auch gleich die restl. Treiber für deine Geräte (die vom echten Computer, nicht die vom virt. PC) runterladen aber natürlich noch nicht installieren.
Dann kannst du mit einem Image Programm eine Imagedatei der virt. NT4 Festplatte anlegen, diese Imagedatei dann auf den echten Computer kopieren, dort ebenfalls das Image Programm installieren und DANN die Image Datei vom virt. PC auf die Partition wo du's hinhaben willst (sollte/muß die erste sein) schreiben lassen.
Aber Achtung:
Wenn du jetzt eine neuere Version von Windows auf dem PC installiert hast, und NT4 auf die erste Partition installieren willst dann mußt du die Dateien NTDETECT.com und die Datei ntldr auf die Systemplatte kopieren, sonst kannst du die anderen Betriebssysteme nicht mehr starten. Das kannst du aber auch machen nach dem du die Imagedatei auf die erste Partition geschrieben hast.

Klingt alles ziemlich kompliziert, ist aber gar nicht so kompliziert.
So hab ich z.B. NT4 auf einem PIV 2.6GHZ installieren können, was auf normalem Wege nicht geklappt hat.

Virt. PC:
http://www.microsoft.com/windows/virtualpc/default.mspx

Image Programm:
http://www.acronis.com/enterprise/products/ATICW/
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
002
02.10.2005, 11:13 Uhr
freaked
Moderator
Avatar von freaked

ich empfehle dir die partitionierungsarbeiten mit einem anderen programm z.b. partitionmagic zu erledigen, bei hdds über 8gb spinnt nt4 ohne sp6 allgemein, egal wie groß die partitionen sind.
--
Tips&Tricks - Community-based: www.freakedenough.at
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
003
09.10.2005, 22:38 Uhr
Nano

Avatar von Nano


Zitat:
freaked postete
ich empfehle dir die partitionierungsarbeiten mit einem anderen programm z.b. partitionmagic zu erledigen, bei hdds über 8gb spinnt nt4 ohne sp6 allgemein, egal wie groß die partitionen sind.

Danke! Das war die Lösung! Ka, warums mit diesem Programm geht, aber es geht! *riesig_freu*

(Sorry, dass es so lange dauerte bis ich antwortete...)
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
004
03.09.2009, 21:06 Uhr
dreael

Avatar von dreael

Heute übrigens ein NT 4.0 Server bei mir in der Firma aufgesetzt, da für ein Disaster Recovery gewisse Dinge wie beispielsweise eine mit NTBACKUP.EXE erstellte Bandsicherung zurücklesen sowie Verhalten vom RAID-Controller (Promise Fasttrak 100TX2) getestet werden wollen, wenn eine Disk einmal aussteigt.

An dieser Stelle auch einige Erfahrungen mit modernerer Hardware (war in diesem Fall ein IBM NetVista A40 mit Intel Pentium III/1 GHz, Model 6840-QDG), welche aufgrund der Tatsache, dass Microsoft seinerzeit keine revidierten Installationsmedien mit eingearbeitetem aktuellem Service Pack herausgegeben hat, recht wichtig in bestimmten Situationen sein können: Betrifft speziell den Arbeitsspeicher. Ist dieser 512 MB gross, so macht der Service Pack 1-Kernel Zicken mit dem Diskettenlaufwerk (ich brauchte es, um den Promise-RAID-Treiber mit <F6> laden zu können), d.h. meldet, dass keines vorhanden sei. => Erst, als ich einen Speicherriegel temporär ausbaute und erst nach SP6a-Installation wieder einbaute, klappte alles soweit bestens. Was dagegen überhaupt keine Probleme gemacht hat: Die gesamten 250 GB bereits vorpartitionieren mit PowerQuest Partition Magic, wenn man lediglich die Spielregel einhält, das %systemDrive% < 4 GB (habe es 3,6 GB gross gewählt) zu dimensionieren, d.h. es muss nichts temporär versteckt werden o.ä., die Laufwerksliste stimmt in der Textmodus-Auswahl (Service Pack 1-Kernel) bereits perfekt.
--
Teste die PC-Sicherheit mit www.sec-check.net
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
Seiten: -1-     [ Windows NT 4.0 ]  



Win31.de

powered by ThWboard 3 Beta 2.84-php5
© by Paul Baecher & Felix Gonschorek