Windows 3.1x Support Forum

Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Suche || Memberlist || Home || Statistik || Kalender || Staff Willkommen Gast!
[ win31.de ] [ Impressum/Kontakt ] [ Über das Forum/Regeln ]

Windows 3.1x Support Forum » Windows-3.1x-Plauderecke » Reine DOS/Win3.1x-Anwender? » Threadansicht

Autor Thread - Seiten: [ 1 ] -2-
020
30.01.2006, 13:11 Uhr
Cyberpuer

Avatar von Cyberpuer

Also, da hörts auch bei mir auf. .Net ist einfach mal Müll, finde ich! ^^ Aber das nur nebenbei... Ich programmiere übrigens so, dass es theoretisch auch unter Windows 95 laufen könnte. Wichtig ist mir halt der Protected Mode, 32Bit, viel Speicher, arbeit mit 3D-Karten, usw.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
021
30.01.2006, 14:43 Uhr
ConiKost
Moderator


LOL
Was bitte ist an .NET Müll ?
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
022
14.02.2006, 13:51 Uhr
Nano

Avatar von Nano

Die Verpackung wenn du sie entsorgst....

So, wieder 2 Windows for Workgroups ein Windows 3.1 und ein MS-DOS 3.2 gekauft (jeweils türlich mit Lizenz), das reicht dann mal wieder! *freu*
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
023
14.02.2006, 14:34 Uhr
ConiKost
Moderator


Ich suche noch ein originales WFW 3.11 in Retail Verpackung mit allen drum und dran ...
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
024
14.02.2006, 14:36 Uhr
NoNameNeeded



Also wirklich nutzen tu ich nur WinXP auf (2) Hauptrechnern und bei dem Internetrechner habe ich scherzhalber Longhorn installiert (was ich auch teilweise benutze) und NT4 auf einem virt. Rechner um mal schnell Sachen auszuprobieren die ich nicht unter XP installieren will oder kann und die ich v.a. auch wieder schnell rückgängig machen kann.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
025
14.02.2006, 19:47 Uhr
exp-soft
Moderator
Avatar von exp-soft


Zitat:
ConiKost postete
LOL
Was bitte ist an .NET Müll ?

1. Code Decompilerbar
2. Programm nicht lauffähig ohne rotz VM (wie bei Java)
3. Wirklichen geschwindichkeitsvorteil wie alle sagen, sie sollen weiterträumen, bzw mal nen C++ Prg nebenanstellen.
4. Kontrolle durch MS, und allgemein es ist von MS...

Einzig gutes was es an .net gibt, alle Sprachen 1 Code.... jedoch wieder nettes Manko, nicht lauffähig ohne VM (sprich .net) und Code decompilerbar...


Gut jeder code ist decompilerbar... jedoch meist nur wieder back in ASM Code, und davon gibt es nicht mehr wirklich viele die den 1. Lesen können 2. sich auch noch die mühe machen den zu klauen...

Bei Java hab ich schon öffters erlebt das da codeklau begangen wurde....

Naja ich persönlich steige doch lieber auf c / c++ um, anstatt den fehler zu begehen und auf .net was in meinen Augen keine wirkliche zukunft hat, da es im endeffekt schön auf Windows zugeschnitten ist, klar es gibt auch schon .net für Linux, jedoch schmunzel... naja besete unterstüzung ist nunmal Windows in dem fall von daher wird es ein Coder der nen Win PRG gecodet hat, und es für andere Systeme zugänglich machen will, schnell nen prob bekommen.

Und letztendlich ist .net ja eh nur die Antwort darauf das MS an Java nicht so mitwirken durfte wie sie es wollten... sprich wieder nen klaglicher versuch etwas nach zu ahmen anstatt vorhandenes zu verbessern...

Greez Exp-Soft
--
DOS-History
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
026
22.03.2006, 22:25 Uhr
visible_hat_nen_386er



Also wenn auf meinem alten Laptop irgendwann mal das Inernet funktioniert, dann sehe ich kein Problem darin, meinen Hauptrechner mal ein paar Stunden ruhen zu lassen, aber ich bin halt auch ein ehemaliger Gamer.
Sprich: Ich nutze ICQ, Teamspeak2 und Co, was unter Win3.1 großteils nicht läuft.
Das einzige, was unter Win3.1 läuft, dass ist mIRC, was ich auf den Lappi auch schon installiert habe.
Ich bin ein extremer Nostalgiker, aber auf Teamspeak könnte ich nicht verzichten.
Vielleicht würde ein Win95c Rechner mal ein zweiter Hauptrechner werden, aber WfW 3.11 ist für meine Ansprüche (die schon eher gering sind) doch zu hoch.
Ein 200Mhz Rechner mit genügend Ram und Win95 wäre da schon eher was, da ich dort Doom2 mit ZDaemon und sowas drauf machen kann, geht ja leider bei WfW 3.11 nicht.
Zum Spaß reicht mir das alte OS aber vollkommen aus, Turbo-Pascal (meine Lieblingssprache, auch wenn sie eher nicht ernst zunehmen ist) läuft drauf ja auch.
--
PC Erfahrungen seit 1997 - Online seit 1999
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
027
22.03.2006, 22:32 Uhr
Dosenware



Pascal ist doch was feines - nur stoert mich beim Boarland Pascal, dass ich nur 64Kb Speicherhaeppchen verwalten kann, wenn man einen LFB (VESA) hinbekommen will enorm laestig.

BTW. hat wer ein kleines TUT fuer Freepascal? egal was ich bastel, beim Start (mit 32Bit Dosenextender) schmierts sofort wieder ab...

Dieser Post wurde am 22.03.2006 um 22:32 Uhr von Dosenware editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
028
23.11.2006, 21:31 Uhr
ergo



Hm, jetzt gebe ich zum Mostrich auch mal meinen Senf dazu...

Da ich auf Arbeit überwiegend zwischen Sun Solaris und Win2000/XP hin- und herwechseln muß und mir manchmal von den unterschiedlichen Betriebssystemphilosophien, also was man so beachten muß, der Kopf schwirrt, bin ich immer ziemlich dankbar, wenn ich daheim ein einfaches DOS/win3.1 auf meinem guten alten P1/100MHz vorfinde, von dem ich weiß, daß ich an ihm alles selbst zusammengebaut, repariert und eingestellt habe, wo ich alles kenne...
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
029
01.12.2006, 22:10 Uhr
ischa



Naja dann wil ich doch auch mal....

Ich wende zuhause 3.11 WfW nur noch aus Spass an der Freud an.
E-banking mit IE 5.0 unter WfW scheint mir denn auch zu riskant, wenn es überhaupt noch laufen täte.
Dazu dient mir hauptsächlich ein Compaq 1130T Notebook (P1) dieses hat Netzzugang via Lan über eine PCMCIA.
Ein 486er 66MHz ("Neuzugang") ohne jeglichen Netzzugang und ein Compaq P1 166 MHz mit einem 56K Modem an com1.
@ Work pflege ich selten noch ein Rechnersystem (8085) dessen Projektierungsumgebung unter reinem Dos lebt.
Dieses Projektierungssystem ist jedoch völlig isoliert von der Aussenwelt und der Toshiba Laptop (486 SX25) ist mittlerweile äusserst gebrechlich.
Noch ein knappes Jahr, dann ist das System entsorgt.
Normalerweise arbeite ich mit XP zuhause und auf der Arbeit. Macht am meisten Spass.
Einen kleinen AMD (800 MHz)habe ich noch zuhause, auf dem ich mich mit Linux auseinandersetze (Novell/Suse 10.0).
Bis vor kurzem hatte ich noch einen Mac, aber OS X war für diese Maschine mit 300 MHz einfach etwa wie WfW auf einem 486er mit 4MB Ram.
Zwar stabiler, aber sonst einfach nur schnarch.

So, nun ists gut.

cu

ischa
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
030
08.07.2007, 03:00 Uhr
visible_hat_nen_386er



Es gibt durchaus noch Lans auf welchen Quake 1 und Doom2 gespielt werden, oder eben auch Duke Nukem 3D.
Grade Quake1 und Doom2 haben noch eine sehr aktive Community.
Auf richtige dicke Lanpartys kann man aber wohl nicht gehen... ich z.B. bevorzuge aber eh lieber private Lans oder mit maximal 50 oder 100 Mann.
Im privaten Kreis sind sie dennoch, finde ich, lustiger...

Der allererste Multiplayer-Ego-Shooter (oder einer der ersten) MidiMaze wird auch noch von einer kleinen Community auf dem Atari gespielt... ist ebenfalls so eine Art Lanparty-Veranstaltung - die machen das öfters im Jahr.
--
PC Erfahrungen seit 1997 - Online seit 1999

Dieser Post wurde am 08.07.2007 um 03:02 Uhr von visible_hat_nen_386er editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
031
09.07.2007, 12:49 Uhr
commander_keen

Avatar von commander_keen

Ich benutze Win3.11 auch nur noch auf nem alten Rechner aus Spaß an der Freude. Im täglichen Einsatz würde einfach schon zu viel fehlen oder aufgrund des Alters nicht mehr ordentlich nutzbar sein, selbst wenn man von Spielen absieht.

Ich habaufdem System Win3.11 und Win95 im Dualboot und auf meinem Hauptrechner Windows 2000 und Windows 98SE mit Platz für ein Linux, dass es bis heute nicht auf die Platte geschafft hat ;-P

Auf einem weiteren Rechner läuft noch einmal die gleiche Kombination und Windows Vista RC1 wurde dort (legal) getestet (habs inzwischen aufgegeben und runtergeschmissen)
--
Verloren hat, wer sich geschlagen gibt!
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
032
09.07.2007, 18:45 Uhr
visible_hat_nen_386er



Ich nutze Win 3.11 WfW, zugebenermaßen, momentan nur aktiv auf meinen 486er Laptop, wenn ich mal ein paar alte Spiele spielen will.
Ich hatte zwar vor es auf meinem Pentium 2 zu betreiben, aber dort leistet Windows 95c momentan gute Dienste.
--
PC Erfahrungen seit 1997 - Online seit 1999
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
033
29.09.2007, 22:49 Uhr
ergo



DOS und Windows 3.1 sind auf meinem Rechner seit Jahren installiert.
Das ist eine schöne Kontinuität.
Habe und hatte beruflich viel mit Unix, der Windowsriege von 95 bis XP zu tun, aber auch der Mac ist mir nicht unbekannt.
Ich kann im Vergleich dazu nur sagen, es ist schön, wenn man etwas hat, das sich nie verändert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
034
04.10.2007, 21:51 Uhr
Estron Dekal



Ich hab auf meinem P3 (1 GHz) als Hauptbetriebssystem MS-DOS 7.10 (nicht
das von der China DOS Union...), außerdem noch WfW 3.11 und ein paar
andere, eher experimentelle DOSen (FreeDOS, EDR-DOS, PC-DOS, etc).

Bis vor kurzem hatte ich noch Windows 4.10.2 (Marketingname "Windows 98 SE") und 4.9 ("Windows Me")
auf dem Rechner, beides lief auch stabil. Momentan gehe ich aber meistens
mit dem Arachne direkt aus purem DOS ins Internet , oder seltener mit dem
alten IE in WfW 3.11 (hab bisher aber Calmira noch nicht installiert).
Zwischendurch hatte ich auch mal Suse Linux 10.2 drauf, aber für KDE oder
Gnome ist mein PC anscheinend zu lahm. (Und ich mag einen grafischen
Einstieg in eine Betriebssystemsparte lieber, hab schließlich auch mit Windows 4.x angefangen und danach DOS entdeckt.)

Gestern habe ich mir allerdings meinen zweiten Computer bestellt. Das ist
ein Gigahertz-Monster, getaktet mit zwei mal drei derselben, ausgestattet mit soviel Arbeitsspeicher
das jede MS-DOS-6.x-Partition hinein passen würde und auch ansonsten
recht moderner Hardware. Andererseits werden natürlich auch (wie in
meinem alten) zwei Diskettenlaufwerke verbaut, und die CMI8738-Soundkarte
(mit exzellenter SoundBlasterPro-Kompatibilität) sowie die RTL8139-Netzwerkkarte (mit
exzellenten Packet-, NDIS2-, NDIS3- und ODI-Treibern) sind auch mitbestellt.
Da das Ersparte allerdings vorerst nicht mehr für das ebenso moderne
Betriebssystem gereicht hat, wird dessen Platz bis auf weiteres DOS
einnehmen (vielleicht im Multiboot mit Linux, falls ich das noch mal
wage...)
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
035
05.10.2007, 17:29 Uhr
commander_keen

Avatar von commander_keen

DualCore mit Gigabyte-weise RAM und dann Stand-alone DOS, ist klaaar...willst du dein Geld nicht lieber an die Kinder in der dritten Welt spenden?
Das würde dir auch einiges an Stromkosten sparen... *hust*
--
Verloren hat, wer sich geschlagen gibt!
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
036
12.10.2007, 15:52 Uhr
DosAmp
Administrator
Avatar von DosAmp

Stimmt... mit soviel Leistung könntest du dir z.B. auch locker Linux oder Windows XP alleine installieren und mehrere DOSen nebeneinander virtuell betreiben.


Zitat:
Estron Dekal postete
Zwischendurch hatte ich auch mal Suse Linux 10.2 drauf, aber für KDE oder
Gnome ist mein PC anscheinend zu lahm.

Vielleicht willst du ja noch mal ein Linux mit Xfce (z.B. Xubuntu) oder Fluxbox (zahlreiche installierbare Live-CDs) probieren? Die beiden habe ich auch auf Hardware, die als reichlich ungenügend für KDE und GNOME gilt, relativ gut zum Laufen bekommen. Und davon angetan, ein blankes X auszuführen, bist du sicher auch nicht. Vielleicht findest du dich sogar noch einmal in ein rein kommandozeilenbasiertes Linux hinein
--
DosAmp. Macht das Forum unsicher seit Sommer 2005.
System-Profile: Hauptrechner (C2D S775) – Zweitrechner (P4 S423)
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
037
17.11.2007, 19:48 Uhr
Estron Dekal




Zitat:
DosAmp postete
Stimmt... mit soviel Leistung könntest du dir z.B. auch locker Linux oder Windows XP alleine installieren und mehrere DOSen nebeneinander virtuell betreiben.


Zitat:
Estron Dekal postete
Zwischendurch hatte ich auch mal Suse Linux 10.2 drauf, aber für KDE oder
Gnome ist mein PC anscheinend zu lahm.

Vielleicht willst du ja noch mal ein Linux mit Xfce (z.B. Xubuntu) oder Fluxbox (zahlreiche installierbare Live-CDs) probieren? Die beiden habe ich auch auf Hardware, die als reichlich ungenügend für KDE und GNOME gilt, relativ gut zum Laufen bekommen. Und davon angetan, ein blankes X auszuführen, bist du sicher auch nicht. Vielleicht findest du dich sogar noch einmal in ein rein kommandozeilenbasiertes Linux hinein

Stand der Dinge heute: NTLDR lädt Windows XP sowie MS-DOS 7.10 - letzteres natürlich immer nur mit geladenem FDAPM, sonst grillt es den Prozessor absolut durch (Und die Stromrechnung auch, ja ja)

Allerdings: Ich hatte zwischendurch den SME Server 7.2 installiert. Naja, der ist eigentlich auch nicht für PCs dieser Klasse gedacht. Aber trotzdem besser geeignet als DOS. Obwohl der Server eigentlich ein grafisches, Web-basiertes Interface benutzt, habe ich mich auch desöfteren in die Konsole eingeloggt. Wahnsinn! Echt interessant, es mal mit so einem textbasierten Linux zu versuchen. Zum Glück kannte ich inzwischen ein paar grundlegende Befehle wie cd und ls, einige weitere konnte ich ausprobieren, indem ich mir einfach anschaute, welche Dateien in den diversen /bin/-Verzeichnissen lagen. (Obwohl es als Windows- und DOS-Kenner doch etwas seltsam anmutet, dass sie keine .exe-Endung haben ) Der SME Server gibt sich zwar sowieso als einsteigerfreundliche Distribution (wegen des Browser-Interface), ist aber für richtige DOS-Benutzer zur lokalen Benutzung meiner Meinung nach BESSER als große Distributionen mit grafischen Oberflächen. Meistens sind das doch wieder Windows-Verschnitte, und wie ich das sehe leider keine besonders guten oder komfortablen.

Was ist also aus Linux bei mir geworden? - Bisher nicht viel. Mehrere Tatsachen halten mich momentan von der erneuten Installation des SME Servers ab:
* Windows XP und DOS sind drauf und funktionieren. Wirklich brauchen tue ich irgendein Linux momentan also nicht.
* Das SME-Server-Setup löscht (zumindest in der Standardeinstellung) eigenwilligerweise erstmal die komplette Festplatte, also wären DOS und WinNT wieder weg.
* Mein DVD-Laufwerk. Das mag das SME-Setup nicht, oder umgekehrt. Zumindest zeigte das Setup beim Test während der Installation eine fehlerhafte CD-ROM an. Ein anderes Laufwerk funktionierte zwar, aber es ist schön umständlich, dieses erneut einzubauen (und vorher aus dem 686er auszubauen).
* Zeitmangel. Es gibt auch unter DOS und WinNT noch einiges, das ich gerne mal tun würde. (Deswegen habe ich auch gerade gar kein Win4.x auf dem 686er installiert - ich habe schlicht nie die Zeit, es zu benutzen.) Und das Leben abseits des Computers braucht schließlich auch seine Zeit für Nebensächlichkeiten wie Schlafen, Nahrung, Arbeiten, Familie
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
038
20.05.2011, 15:36 Uhr
Chris



Ich stelle es einfach mal in diesen Thread, weil es thematisch irgendwie passt. Als reiner DOS/WfW-Anwender habe ich mal wieder etwas sehr Produktives zustande gebracht: nach drei Comic-Ausgaben ist nun ein richtig dickes Buch (A4 mit 130 Seiten und Hardcover) als Guide zu meinem fiktiven Serienkonzept und Serienuniversum entstanden.

Okay, der Layouter hat wohl was "Modernes" benutzt, aber alle Texte im Buch und alle Kommunikation bezüglich Bildern, Layout etc. entstanden auf bzw. liefen über meine Rechner. Hier mal ein paar Bilder:



Das Buch



Buch auf meinem Schreibtisch



Der DOS/WfW-Arbeitsplatz, an dem das Buch entstanden ist.

Falls jemand zufällig 20 Euro übrig hat ;-), hier der Webshop-Link zum Buch:

http://www.thenextart.com/dum-dum/shop/artbooks/6299819ede0d10e11.php

Chris

Dieser Post wurde am 20.05.2011 um 15:39 Uhr von Chris editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
Seiten: [ 1 ] -2-     [ Windows-3.1x-Plauderecke ]  



Win31.de

powered by ThWboard 3 Beta 2.84-php5
© by Paul Baecher & Felix Gonschorek