Windows 3.1x Support Forum

Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Suche || Memberlist || Home || Statistik || Kalender || Staff Willkommen Gast!
[ win31.de ] [ Impressum/Kontakt ] [ Über das Forum/Regeln ]

Windows 3.1x Support Forum » Windows 95-ME » Windows XP wie installiere ich WIN98?? » Threadansicht

Autor Thread - Seiten: [ 1 ] [ 2 ] -3-
040
10.04.2006, 10:55 Uhr
ChrisKuhli
Moderator
Avatar von ChrisKuhli

Hallo!

Ich habe meine Preparation - Sachen auf E: FAT32 ANWENDUNGEN 5 GB (fast voll) 3,6 GB liegen, die ich auf aber mehrere CD-R legen muss da mein Freund seinen DVD-Brenner momentan zurück hat. :\

Ist es sinnvoll die Daten nach F: FAT32 12GB MIDDLEMEDIA (6,5GB frei) zu verschieben oder sollte ich Nero7 sowieso nach H: NTFS WINDOWS XP 5 GB (1,7 GB frei) installieren und meine wenigen CD-Rs zügig beschreiben? Ich wollte eigentlich sowieso das ganze auf CD-R testen bevor das auf DVD kommt...

Die entsprechenden Skripte für die Anwendungsinstallationen gibt es noch nicht - und die Textdateien für Unattended-Installation sind auch noch nciht erstellt!

Mir geht nämlich der Plattenplatz (u.A. für %TEMP%) zur Neige (egal welches Laufwerk ich unter XP einstelle, Systemwiederherstellung mit 1% nur auf NTFS-Partition an)...
Ausserdem sollen Anwendungen und Daten getrennt aufbewahrt sein!

Die Variable %ALLUSERSPROFILE% habe ich nach F:\Dokumente und Einstellungen\All Users und %USERPROFILE% meines Standardbenutzers nach F:\Dokumente und Einstellungen\Christian Kuhlmann gelegt.

Ich könnte natürlich auch die Partition G: NTFS WINDOWS 2K 5GB (fast leer, da Win2k noch nicht installiert) löschen/ benutzen - aber Windows 2000 soll noch installiert werden!

Dann habe ich noch PQMAGIC7-Bootdisketten aber das zickt bei NTFS-Partitionen, außerdem weiss ich nicht ob ich den so unbedingt auf meine Daten lassen soll!

Die beiden Partitionen sind FAT32 übrigens wegen Windows 98, und sobald wieder Linux installiert ist!

Gruß,
Chris
--
http://cksoftde.org (Software-Mini Blog) | http://youtube.com/cksoftde

Dieser Post wurde am 10.04.2006 um 11:15 Uhr von ChrisKuhli editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
041
10.04.2006, 11:42 Uhr
~NOS350z



Dumme Frage jetzt von mir! Was ist dann das Ziel dieser DVD?

nos350z
Seitenanfang Seitenende
(Gast) Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
042
10.04.2006, 13:52 Uhr
ChrisKuhli
Moderator
Avatar von ChrisKuhli

Hallo NOS350z!

Die DVD soll dazu dienen das System komfortabel einzurichten, von Unattended System-Installation (DOS bis XP), und dann weitere Programminstallationen mit Skripten von AutoIt bzw. Autohotkey!

Abgesehen davon muss ich die Daten vorerst einmal sichern. Da ist es gut dass es Multisession gibt...

Gruß,
Chris
--
http://cksoftde.org (Software-Mini Blog) | http://youtube.com/cksoftde

Dieser Post wurde am 10.04.2006 um 13:54 Uhr von ChrisKuhli editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
043
10.04.2006, 15:31 Uhr
~NOS350z



Ahhh, verstehe! Danke!

Das ist wirklich mal ne gute Idee

Viel Glück

nos350z
Seitenanfang Seitenende
(Gast) Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
044
13.09.2007, 13:29 Uhr
Elektronix




Zitat:
PinkPanther postete
Seit wann kann denn eine Windows 98 CD-ROM von CD booten? Geht das echt? Bei mir zumindest nicht... (ist aber auch gebrannt, weil ich meine Originale schon lange nicht mehr finde... )

Die OEM-Version kann von CD booten, wenn der Rechner das unterstützt.
Falls Du keine OEM hast, kannst Du von mit der Win98-Startdiskette eine Boot-CD brennen und damit starten (geht natürlich auch mit USB-Stick, vorausgesetzt, Dein Rechner unterstützt USB-Boot).

Schau mal hier nach: http://rolfrost.de/mywin98.html
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
045
13.09.2007, 15:11 Uhr
NoNameNeeded



Und die Kaufversion ist nicht startfähig?
Kann ich mir fast nicht vorstellen.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
046
13.09.2007, 23:05 Uhr
Estron Dekal




Zitat:
PC-DOS unterstützt den Euro, könnte ich ins DR-DOS 7.0 FAT32 patchen?

Verwende dazu doch einfach EDR-DOS. Das ist zwar eigentlich für DR-DOS 7.01 gedacht, funktioniert aber sicher auch mit 7.00. EDR-DOS bietet im Gegensatz zum normalen DR-DOS unter Anderem eine volle FAT32-Unterstützung und kann (im Gegensatz zu PC-DOS 7.10) auch von FAT32-Laufwerken starten. Außerdem wurden hier nochmal die Startdateien (standardmäßig) umbenannt: Statt IBMBIO.COM und IBMDOS.COM werden die Dateien DRBIO.SYS und DRDOS.SYS benutzt. Damit ist also z.B. ein Metakern-Multiboot recht einfach. Was auch gut ist: EDR-DOS besteht ja größtenteils nur aus den Startdateien und COMMAND.COM, und ist dafür gedacht, in ein bestehendes DR-DOS (7.x) als Quasi-Update eingefügt zu werden.


Zitat:
Außerdem könnte ich dann den BOOTSECT.DOS nehmen, der auf meiner jetzigen BOOT.INI-Diskette gesichert ist...

Mit SYS.COM (oder EXE?) aus EDR-DOS bzw. FreeDOS (hier auf die neueste Version achten!) lässt sich der Bootsektor eines jeden Laufwerks problemlos in eine Datei kopieren, oder umgekehrt. Immer praktisch für die BOOTSECT.DOS & BOOT.INI Angelegenheit.


Zitat:
Dann habe ich noch PQMAGIC7-Bootdisketten aber das zickt bei NTFS-Partitionen, außerdem weiss ich nicht ob ich den so unbedingt auf meine Daten lassen soll!

Hol dir doch lieber irgendwo PQMAGIC8. Zumindest im Vergleich zur Version 6 (die ich bisher benutzt habe) wurde der Umgang mit NTFS und ext2/ext3 enorm verbessert. Nebenbei: Das meiste auf den PQMAGIC7-Bootdisketten braucht man nicht, um das (Haupt-)Programm zu benutzen. Auf jeden Fall empfiehlt sich die PQMAGIC-Installation über die auf der PartitionMagic-CD befindliche MAKEDISK.BAT, und dort auf ein Festplatten-Laufwerk. (Also nicht A: oder B:.) Dann wird nämlich zumindest der ganze Betriebssystem-Kram gar nicht erst mitkopiert.

Ansonsten meine ich: PQMAGIC an sich ist ganz nett, und mir ist auch noch nichts damit passiert, was nicht mit TestDisk behebbar war. Im Grunde fehlt mir aber eine Kommandozeilen-Version.

----
Zu den ganzen Windows-CDs:
Ich habe hier eine Windows-95- oder Windows-95a-CD, die kann nicht booten. Ist eine OEM-Version, aber nicht vom Hersteller verändert. Zwei ebensolche OEM-Versionen habe ich zum einen von der Windows-98- sowie von der Windows-98-SE-CD, beide bootbar. Und zu guter letzt noch eine ebenfalls bootbare Windows-Me-CD, die vom OEM (Medion) anscheinend nachträglich verändert wurde (Treiber auf der CD hinzugefügt, aber nicht im Setup) und zusätzlich als "Recovery-CD" getarnt ist ;-)
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
047
13.09.2007, 23:47 Uhr
NoNameNeeded



Wäre nur interessant wie das mit der im Laden gekauften Win98 Version aussieht.
Die ist sicher startfähig, wie sollte man sonst Windows installieren (außer mit Startdiskette)?
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
048
14.09.2007, 12:26 Uhr
Werner



Hallo.
Ich gehe zwar davon aus, dass dies jeder weiss, möchte aber dennoch anmerken, dass man in der Regel nur dann von einer bootfähigen CD booten kann, wenn diese Bootoption im BIOS an allererster Stelle gereiht (Achtung: die Menüeinträge im BIOS sind oft irreführend formuliert) ist (bzw. die davorstehenden Einträge keine Bootmöglichkeit zulassen wie zB. keine Diskette eingelegt) und vom BIOS unterstützt wird (ggf. hilft BIOS-Upgrade). Ist zum Beispiel Booten von der Festplatte vor Booten von der CD gereiht, und auf der Festplatte befindet sich eine Partition (beschrieben oder unformatiert) wird der Rechner immer versuchen von der Festplatte zu booten (mal abgesehen vom Diskettenlaufwerk). Es kann also durchaus der Fall auftreten, dass es nicht möglich ist mit an sich bootfähigen CD's zu booten und installieren (eigene Erfahrungen...). Das sich von der CD nicht booten lässt muss nicht zwangsläufig heissen, dass die CD nicht bootfähig ist. Am einfachsten auf mehreren Rechnern ausprobieren (real oder/und virtuell). Das beantwortet die letzte Frage zwar nicht, aber es scheint höcht unwahrscheinlich, dass Microsoft nichtbootfähige InstallationsCD's vertrieben hat (ausgenommen UpdateCD's).
Des Weiteren möchte ich noch anmerken, dass es nicht direkt (Umweg über DOS funktioniert schon) möglich ist (zumindest mit meiner OEM-Version), Windows 98 über eine bestehende NTFS-Partition zu installieren (Automatisches Setup bricht bei Formatieren ab). Verbleibt nur die Möglichkeit mit DOS-Vorinstallation oder noch besser FDISK Anwendung.
Ciao Werner.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
Seiten: [ 1 ] [ 2 ] -3-     [ Windows 95-ME ]  



Win31.de

powered by ThWboard 3 Beta 2.84-php5
© by Paul Baecher & Felix Gonschorek