Windows 3.1x Support Forum

Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Suche || Memberlist || Home || Statistik || Kalender || Staff Willkommen Gast!
[ win31.de ] [ Impressum/Kontakt ] [ Über das Forum/Regeln ]

Windows 3.1x Support Forum » Windows-3.1x-Plauderecke » Zukunft von DOS/Win3.1x? » Threadansicht

Autor Thread - Seiten: [ 1 ] -2-
020
27.11.2004, 14:21 Uhr
Chris




Zitat:
gabyde postete
Mich schaudert nur vor dem plakativen Begriff "tot".

Mich als alten CF-Leser (du warst ja auch vertreten) erinnert der Begriff "tot" im Bezug auf Hard/Software immer irgendwie an den Herrn Vector, für den ja alles tot und unnütz etc. war, daß nicht seinem Anspruch an Leistung und aktuellen Stand entsprach. Damit hat er sich dann doch recht unbeliebt gemacht, vor allem auch bei den Amiga-Leuten.

Was hatte ich als Threaderöffner nun eigentlich mit "Zukunft" bzw. dem Lebendigsein von Win 3.1x gemeint? Sicherlich nicht, daß es Zukunft in einem kommerziellen Bereich hat oder wieder in größerem Stil zurückkommt. Ich hatte eigentlich nur gemeint, ob es in 2 - 3 Jahren noch immer eine größere Zahl aktiver Anwender geben wird, ob ein paar privatentwickelte Stückchen guter Software für DOS und 3.1x dazugekommen sein werden und ob sich generell noch irgendwas in einer 3.1x-Usergruppe tun wird.

Chris
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
021
27.11.2004, 14:26 Uhr
gabyde
Administrator
Avatar von gabyde


Zitat:
NoNameNeeded postete
Computer sind böse.

Ich würde eher sagen "hinterhältig"...

Bei mir ist ja letztens auch eine Platte gecrasht. Aber Gaby hat ja Backup
Nur so kann man die überlisten....
Das einzige, was dran glauben mußte, waren ein paar Tausend Mails (geschätzt). Aber Hand aufs Herz: wer braucht schon wirklich alte e-mails?!
Meistens schaut man die ja sowieso nie mehr an.

Aber ansonsten kann ich mich nicht beschweren: Der Rechner läuft jetzt seit gut 10 Jahren einwandfrei, mal abgesehen von ein paar Mucken, die aber im Rahmen des Normalen sind. Und das, wo er völlig aufgemotzt ist (siehe auch Hardware-Thread).

Ciao, Gaby
--
Und eine Stimme sprach zu mir: lächle und sei froh, es könnte schlimmer kommen. Ich lächelte und war froh und es kam schlimmer...

Dieser Post wurde am 27.11.2004 um 14:27 Uhr von gabyde editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
022
27.11.2004, 14:33 Uhr
gabyde
Administrator
Avatar von gabyde


Zitat:
Chris postete
Ich hatte eigentlich nur gemeint, ob es in 2 - 3 Jahren noch immer eine größere Zahl aktiver Anwender geben wird, ob ein paar privatentwickelte Stückchen guter Software für DOS und 3.1x dazugekommen sein werden und ob sich generell noch irgendwas in einer 3.1x-Usergruppe tun wird.

Davon gehe ich aus. Ganz im Gegenteil: ich habe beobachtet, daß das Interesse für ältere Betriebssysteme in den letzten Jahren eher wieder gestiegen ist. Man darf nur nicht von vornherein negativ sein, nach dem Motto: das interessiert ja doch keinen mehr.
Solange wir noch den Mut haben, den ganzen XP-Verfechtern - die im gleichen Atemzug in einem fort auf Microsoft schimpfen - Paroli zu bieten, bleibt 3.1 auch noch lebendig - in Deinem Sinne.

An Vector kann ich mich auch noch bestens erinnern. Mit dem hatte ich auch ne Menge Auseinandersetzungen - damals schon...

Ciao, Gaby
--
Und eine Stimme sprach zu mir: lächle und sei froh, es könnte schlimmer kommen. Ich lächelte und war froh und es kam schlimmer...
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
023
27.11.2004, 15:05 Uhr
NoNameNeeded



Ich denke auch daß es in Zukunft immer noch Win3.1 User geben wird.
Denn wer bis heute durchgehalten hat, schafft die nächsten paar Jahre doch spielend.
Denn die Anzahl der Benutzer hängt ja nicht davon ab, ob auch wahnsinnig tolle Software entwickelt wird (was ja eh nicht passiert), sondern die denen das bis jetzt gereicht hat, die werden das sicher auch weiterhin noch benutzen wollen.
Und dann natürlich noch die "Nostalgie Freaks".
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
024
26.05.2005, 13:46 Uhr
Computer22



Allso ich würde sagen ein System ist erst TOT wen es keine mehr nützt und keiner nützen will
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
025
02.01.2011, 13:53 Uhr
Frank Paproth




Zitat:
Computer22 postete
Allso ich würde sagen ein System ist erst TOT wen es keine mehr nützt und keiner nützen will

Äy, Leute was redet Ihr da bloß? Seit wann lebt den Software? Die war schon immer tot, Ja die ist sogar schon tot gewesen, als gerade erst auf den Markt kam! Aber jetzt mal im Ernst....

Was soll das gequatsche vom toten System. Gaby hat recht. Ein System ist erst tot wenn es keiner mehr benutzt, doch wenn auch nur einer es noch benutzt ist es noch am leben. Ist arbeite hier mit Windows 7 und dennoch nutze ich auch hier noch DOS. Zwar nur in Fenstern aber hey ist das was schlechtes? Ich finde es beeindruckten, das DOS es bin hierher geschafft hat und ich wüßte nicht warum sich das Ändern sollte.

Denkt immer daran MS-DOS war und ist eine Kopie von CPM. Also wem gilt unser aller Ehre? EHRE SEIN DEM GARY KIDALL!

Dieser Post wurde am 02.01.2011 um 13:54 Uhr von Frank Paproth editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
026
02.01.2011, 19:58 Uhr
Aqua

Avatar von Aqua

Hm du hast einen 6 Jahre alten Thread ausgegraben.
Es sind eben vermutlich Leute wie ich, die auf dieser Welt schon ein längeres Dasein fristen - die auch 2011 damit arbeiten werden.
Weniger die, die damals noch gar nicht geboren waren, wobei es auch Ausnahmen gibt, die die Spreu vom Weizen trennt. Halt wenige.
Also ich fand, dass es damals doch sehr lebendig war.
Es unterlag eben noch nicht so der Werbemaschinerie von MS, die erst mit Win95 so richtig aufkam.
Viele haben eben auch erst mit Win95 begonnen, kannten sich mit Dos nicht aus - auch weil MS es unter Win95 gut versteckte und es auch nur User zu nutzen wussten, die zuvor mit Dos- Win3.x gearbeitet hatten.
Abgesehen davon, dass solche meist ohnehin einen Dualboot mit Dos-Win3.x + Win95 abhielten. Ein paar auch noch mit WinNT von den besser Verdienenden.
Also ich würde niemals meinen, es war Tot.
Damals war es eben noch kein Kommerz, sondern etwas für Technikbegeisterte.
Dass die Anzahl derer natürlich geringer war, als Leute die heute Computer besitzen ist auch klar.
Von dem allein hinkt der Vergleich schon.
Leute, die ein Dos Backup in ihrem tiefsten Unterbewusstsein mit sich rumtragen, werden es eher laufen haben, als Leute für die Windows nur ein Drag und Drop System war + ist.
Letztere werden mit Dos nix anzufangen wissen - weil sie sich damit nicht auskennen. Ist so.
Und die werden sich auch kaum auf Seiten wie hier rumtummeln.
Gut seit damals hat sich auch in Sachen Dos-Win3.x viel geändert, weil man damit auch mit neuzeitlichen angebundenen Devices arbeiten kann und wenn man es darauf anlegt, könnte Win3.x mit Sicherheit auch genauso wie 7 aussehen bei einem 10tel der Hardwareanforderungen.
(Mir gefällt meine animierte bunte Win2K/XP Look Oberfläche unter WfW3.11 aber gut genug, auch weil ich unter XP grundsächlich das klassische Win2K Design bevorzuge)
Bei Dos-Win3.x hat man halt dazu zum Unterschied noch gänzlich selbst das Kommando und die Möglichkeiten, es ganz angepasst an seine Bedürfnisse individuell einzurichten.
Und damit meine ich nicht irgendwelche alternativen Bootscreens, Gadgets, Toolbars oder Oberflächen "Verschönerungen".
Ich könnte mir auch niemals vorstellen, nur mit einem OS zu arbeiten.
Ich bin Multi OS Nutzer.
Und als solcher wird Dos-Win3.x immer dazugehören.
--
Die Welt ist absolut nicht mehr so wie wir dachten.. https://www.youtube.com/watch?v=0VF904EWKZA
"Willst du das Universum verstehen, dann denke in Dimensionen von Frequenzen und Schwingungen" Nikola Tesla
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
027
02.01.2011, 20:31 Uhr
honx
Moderator
Avatar von honx

also so versteckt war das gute alte dos im windows 95 gar nicht...
da gabs ja im startmenüeintrag "zubehör" die "ms-dos eingabeaufforderung"...
und beim booten war damals auch noch der gute alte dos-unterbau sichtbar.
scandisk war glaub ich unter win95 auch noch ne reine dos-anwendung.

aber ziemlich abgespeckt war diese dos-version leider. im command-ordner z.b.
fand sich nicht mal ein bruchteil dessen, was unter ms-dos 6.22 verfügbar war.

desweiteren konnte man die format-executable suchen - oder wars fdisk.exe?
k.a., schon etwas zu lange her. auf jeden fall eine von den beiden fehlte...
--
gOmp ist wieder da!
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
028
03.01.2011, 16:02 Uhr
Aqua

Avatar von Aqua

Die Kunst besteht darin, ein Menuitem zu kreieren, für Win9x mit möglichst keinen Dos Treibern zu starten, für Dos mit möglichst allen.
Das noch kombiniert mit [options] BootMenu=1 in der Msdos.sys, habs bei Win98SE auch so.
Naja der MS-DOS Modus stellt doch höchstens ein Dos für Arme.
Ich könnte mir vorstellen, wenn ich nicht gewusst hätte, wie man in MS-DOS 6.22 vorgeht - ich bei einer Win9x-Dos Konfiguration Null Durchblick gehabt hätte.
Dann dieser Unfug, dass Dateierweiterungen standardmässig ausgeblendet sind im Explorer, hätte die Verwirrung noch kompletter gemacht. -g-
Also davon zu sprechen, dass MS > Win9x Nutzern einen einfachen Dos Zugang gemacht hätte, wäre vermessen.
--
Die Welt ist absolut nicht mehr so wie wir dachten.. https://www.youtube.com/watch?v=0VF904EWKZA
"Willst du das Universum verstehen, dann denke in Dimensionen von Frequenzen und Schwingungen" Nikola Tesla

Dieser Post wurde am 03.01.2011 um 16:37 Uhr von Aqua editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
Seiten: [ 1 ] -2-     [ Windows-3.1x-Plauderecke ]  



Win31.de

powered by ThWboard 3 Beta 2.84-php5
© by Paul Baecher & Felix Gonschorek